So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 7565
Erfahrung:  langjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, Ich hatte vor ca. 10 Jahren oder sogar mehr einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Ich hatte vor ca. 10 Jahren oder sogar mehr einen Vodavone Vertrag mit Mindestumsatz. Dieser eurde vorzeitg geperrt und ich mußte trotzdem für die restlichen 2 Jahre den Restbetrag bezahlen.
Kurzum habe ich es für mehrere Jahre ignoriert, weil ich ds so nucht in Ordnung fand. Bis es sich auf über 5000€ anhäufte incl. Schufaeintrag.
Irgendwann habe ich mich bereit erklärt den Betrag in Raten langsam abzubezahlen, weil ich dachte das och sowieso keine andere Wahl habe. Nun wird mir aber von Freunden gesagt das man dagegen gerichtlich vorgehen kann.
Stimmt das und wie wären die nächste Schritte dann? Ich glaube auch nicht all zu viele Unterlagen noch zu haben. Die Ratenvereinbarung wird alle 6 Monate erneuert.

Sehr geehrter Fragesteller,

hat Vodafon geklagt ? Was für Einwendungen haben Sie denn ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ich hatte damals mehrmals Schreiben auch vom Gerichtsvollzieher usw. Aber ich Reise sehr viel und so wurde ich nicht immer angetroffen.
Ich fand die Vorgehensweise von Vodafone unfair. Ich hatte die Rechnung nicht bezahlen können und wollte das der Vertrag angehalten/ Nr gesperrt wird für ca einen Monat. Bis ich bezahle. Aber die haben komplett die Nr gesperrt und dann den mindestumsatz trotzdem laufen lassen. Also musste ich bis zum Ende des zwei Jahres Vertrag einen Mindestumsatz zahlen den ich nicht nutzen konnte.
Bei Eplus zum Beispiel war das damals so , dass wenn man den Vertag nicht bezahlen konnte wurde man einfach komplett gesperrt und man wurde aus dem Vertrag geschmissen. Den zuletzt genutzten Betrag musste man natürlich zahlen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Wenn der Gerichtsvolzieher schon mit der Sache bafasst war, deutet dies darauf hin, dass die Forderung bereits gerichtlich festgestellt ist. In diesem Fall können Sie nach Abschluss der gerichtlichen Entscheidung nichts mehr gegen die Forderung einwenden. Ich bedaure !

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick gegeben zu haben. Falls noch Fragen bestehen, teilen Sie mir diese bitte mit.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Vielen Dank ***** ***** mir schon sehr geholfen.

Sehr geehrter Fragesteller,

das freut mich zu hören.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass