So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 28225
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Fall 2 Hallo, wir nutzen zum versenden unserer Pakete den

Diese Antwort wurde bewertet:

Fall 2Hallo,wir nutzen zum versenden unserer Pakete den Dienstleister DPD.
Letztes Jahr haben wir eine Bestellung Nach Österreich gesendet. Das Paket kam dort total zerstört und neu verpackt an (siehe Bilder).Der Kunde übernahm das paket mit vorbehalt und wir meldeten DPD den Schaden direkt. Kurz darauf bemängelte kurz darauf bemängelte der Kunde probleme bei der Akkulaufzeit, Bluetoothprobleme und Scheppern.DPD FInnland ersetzte uns kurz darauf den Schaden und der Kunde bekam ein neues Gerät. Damit schien der Fall für uns abgeschlossen.Letzte Woche erhielten wir jedoch Mail1 (siehe Bild).
Wir antworteten mit Mail2 (siehe Bild) und bekamen
Mail3 zurück.Unsere formulierte Antwort lautet nun wie folgt:Sehr geehrter Frau ....,vielen Dank für ihre Rückmeldung.
Wir haben DPD gegenüber nie von einem Totalschaden gesprochen.
Beim Transport von Waren müssen gewisse Qualitätsstandards erfüllt werden. Dies ist hier nicht der Fall gewesen.
Das Paket ist bei Herrn .... in einem sehr demolierten Zustand angekommen.
Wir haben ihn gebeten dies zu dokumentieren und meldeten DPD das.
Er hat über Akkuprobleme, Bluetooth Probleme und Scheppern geklagt. Zusammen mit den Bildern haben wir dies so an DPD weitergeleitet. Die Beschädigungen waren so kraftvoll das selbst der Stecker des USB-Kabels Schaden davon trug.
Weitere Bilder im Anhang.
Da der Kunde inzwischen ein neues Gerät hat und der Schaden ersetzt wurde, sehe ich keinen Anlass die Sachlage hier weiter zu verfolgen.
Weshalb sie das Gerät erst jetzt erhalten haben kann ich ihnen nicht erklären.
Mit freundlichen Grüßen...Ist diese Reaktion angemessen?
Wie sollen wir weiter verfahren?Ich bedanke ***** ***** hier im Vorhaus für ihre Expertenantwort.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Die Fotos und Emails.

Hallo. die Mails konnte ich leider nicht entdecken.

Vielleicht können Sie die Mails noch nachliefern?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hallo, die Mails sind als Foto mit den Namen "mail1-3" beigfügt.
Gerne füge ich sie nochmals im Anhang hinzuMit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich habe mir die Mails angesehen. Das Schreiben geht so in Ordnung. Tatsache ist, dass das Paket offenbar stark beschädigt war und das Handy wohl offensichtlich einen Schaden davongetragen hat. Meiner Ansicht nach wäre es hier die Sache des Gegners zu beweisen, dass gerade kein Transportschaden vorgelegten hat. Insoweit ist Ihrerseits derzeit nichts weiter veranlasst.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 3 weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hallo Herr Schiessel,wir haben zum obrigen Fall eine Rückfrage.Der Kunde hat angegeben, das neue Gerät bei DPD abgegeben zu haben, da "...Vermutung nahe das es sich um kein Neues original F1 handelte." Der Kunde behielt also das beim Transport beschädigte Handy, welches nach seinen eigenen Aussage: "Wie ich ihnen mitgeteilt habe funktioniert das F1 ist aber in Akku Laufzeit, Bluetooth auffällig. Außerdem scheppert es beim ablegen. Wie ich ihnen auch mitgeteilt habe wurde das Ersatzhändy mit einem falschen Ladegerät geliefert, dass bei erstmaligem Laden die Energieversorgung unseres Mehrfamilienhauses lahm legte.
Außerdem war das Ersatzgerät nicht ganz baugleich.
Angesichts dieser Unstimmigkeiten lag für mich die Vermutung nahe das es sich um kein Neues original F1 handelte."Wir haben ihm mitgeteilt, das es ein Facelift bei diesem Model gab und es sich um ein Originalgerät handelt. Die Ursache für die Fehlfunktion des Ladegerätes konnte bisher nicht geklärt werden. Das Gerät ist laut Hersteller und Vertrieb CE zertifiziert.Jetzt habe ich bei DPD Angefragt, ob die Möglichkeit besteht, die Handys einfach zu Tauschen.Folgende Antwort habe ich von DPD erhalten:"Ihr Kunde hat ein nicht beschädigtes Gerät in Verwendung.
Dass die Bluetooth-Funktion jetzt nicht mehr gegeben ist, das ist kein Transportschaden!
Ich wüsste ehrlich gesagt nicht weshalb es nun zu einem Austausch der beiden Geräte kommen sollte.
Hierbei handelt es sich um einen Teiltransportschaden, welcher Ihrerseits bei DPD-Finnland zur Gänze eingefordert wurde.
Herr ... teilte mir bei einem Telefonat mit, dass er ein Kabel reparieren ließ. Diese Kosten übernehmen wir, aber wir können doch kein F1plus ersetzen, wenn es nicht beschädigt ist!"Wie sollen wir jetzt weiter vorgehen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

DPD hat nun das Ersatzgerät, der Kunde weiterhin das defekte Gerät.

Es ist daher zu klären ob ein Transportschaden vorliegt oder nicht. Wenn DPD dies nun bestreitet, dann kann dies nur durch einen Gutachter geklärt werden. Ich gehe davon aus, dass Sie dem Kunden das Ersatzgerät geschickt haben, sollte auch dieses Gerät defekt sein so wäre dem Kunden erneut (Gewährleistung) Ersatz zu schicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt