So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 28264
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Frage zum Werkvertrag und Reklamationmoglichkeit: Hallo, kann

Diese Antwort wurde bewertet:

Frage zum Werkvertrag und Reklamationmoglichkeit: Hallo, kann ich in einem Werkvertrag die Frist fur Reklamation zB auf 2 Wochen kurzen? Es handelt sich meistens um Schweissarbeiten und Elektroinstallationen und andere Leistungen. Danke
Sehr geehrter Ratsuchender,
darf ich Sie fragen:
Geht es hier um Verbraucher als Kunden oder um Unternehmer?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Der Kunde ist immer ein Unternehmer.

Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** freundliche Klarstellung.
Nach § 634a BGB liegt die Verjährung bei 2 beziehungsweise bei 5 Jahren.
Sie können diese Frist grundsätzlich verkürzen nach § 202 Abs 1 BGB, soweit es nicht um Haftung wegen Vorsatz geht.
Allerdings können Sie die Frist nicht durch allgemeine Geschäftsbedingungen verkürzen. Dies geht weder im Verbraucher- noch im Unternehmerbereich.
Das bedeutet, Sie müssen eine Fristverkürzung in jedem einzelnen Fall vertraglich vereinbaren und dabei klarstellen, dass die Verjährung wegen Vorsatz unberührt bleibt.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

OK konnen Sie mir bitte die "Haftung wegen Vorsatz" wie fur ein Laie erklaren? Was bedeutet das genau?

Sehr geehrter Ratsuchender,
Haftung für Vorsatz bedeutet, dass Sie für Schäden gerade stehen müssen die sich absichtlich oder willentlich und nicht bloß aus Fahrlässigkeit verursacht haben.
Beispiel: Um den Auftraggeber zu ärgern durchtrennen Sie die Elektroleitungen.
Die Haftung für diesen Schaden können Sie (verständlicherweise) nicht ausschließen.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank, ***** ***** also in jedem Vertrag wo ich eine Verkurzung abstimme auch die Haftung wegen Vorsatz unbedingt erwahnen?

Sehr geehrter Ratsuchender,
ja, das sollten Sie in jeden Vertrag schreiben, dass die Haftung für Vorsatz ausgenommen bleibt.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ok super danke vielmals.

Bitte sehr gerne!