So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an a.merkel.
a.merkel
a.merkel, Sonstiges
Kategorie: Vertragsrecht
Zufriedene Kunden: 2297
Erfahrung:  LL.M. Eur.
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vertragsrecht hier ein
a.merkel ist jetzt online.

Am 12.12.2014 habe ich bei der Fa. Kaminland Oldenburg einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Am 12.12.2014 habe ich bei der Fa. Kaminland Oldenburg einen Vertrag über den Einbau
eines Kaminofens unterschrieben. Der Schornsteinfeger, den ich danach befragte, machte
gesprächsweise Auflagen, die einen Einbau nahezu verdoppeln können.
Das übertrifft meine finanziellen Möglichkeiten..
Kann ich von dem Vertrag zurücktreten?
a.merkel :

SEhr geerhter Ratsuchender,

a.merkel :

darf ich fragen:

a.merkel :

Gibt es eine Rücktrittsvereinbarung im Vertrag oder den allgemeinen Geschäftsbedingungen von Kaminland?

Customer:

In den AGB findet sich nur folgender Passus:

Customer:

Der Betseller ist an sein Vertragsangebot 3 Wochen gebunden.Lehnt KAMINLAND

Customer:

die Vertragsannahme nicht binnen einer Frist von 3 Wochen nach Auftragserteilung

a.merkel :

Ok, Sie schreiben jedoch, dass Sie einen Vertrag unterschrieben haben und nicht erst ein Angebot gegeben haben.

Customer:

Ich habe kein Angebot abgegeben.

a.merkel :

Das schreibe ich ja, Sie sage selbst, dass Sie einen Vertrag unterschreiben haben. Die von Ihnen zitierte Klausel betrifft jedoch das vom besteller abgebene Angebot.

a.merkel :

Weitere Frage:

Customer:

Ich habe nur einem Angebot zugestimmt, dass dann in einen Kaufvertrag umgesetzt wurde.

a.merkel :

Die Auflagen des Schornsteinfegers, waren diese Thema bei der Vertragsverhandung mit Kaminland? Wurde von Kaminland offeriert, dass diese Auflagen nicht notwendig seind?

Customer:

Bei der Aufsrtzung des Vertrages habe ich allerdings gesagt, dass ich noch mit dem

Customer:

Schornsteinfeger Rücksprache nehmen werde.

a.merkel :

Dies wäre der Moment gewesen, eine Rücktrittsoption schriftlich zu vereinabren oder den Vertrag noch nicht zu unterschreiben, sondern bis zur Rücksprache mit dem Schornsteinfeger zu warten. Zu Ihrer Frage nach einem Rücktritt folgende Antwort:

a.merkel :

Da es keine vertragliche Rücktrittsvereinabrung gibt, ist ein Rücktritt nur im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben möglich.

a.merkel :

Danach kann man von einem Vertrag zurücktreten, wenn der gekaufte Gegestand mangelhaft ist, der Verkäufer den Mangel zu vertreten hat und eine nacherfüllung gescheitert ist.

Customer:

Ich kann also nur auf Kulanz der Fairma hoffen?

a.merkel :

Fraglich ist hier bereits, ob ein Mangel vorliegt, wenn es um die Kosten der Realisierung eines Kamineinbaus geht. Da die Voraussetzungen für einen Kamineinbau in Ihrem Anwesen nicht Vertragsgegenstand des Kaminkaufs sind, wird schon kein Mangel vorliegen, da sich ein solcher NUR auf den Kamin an sich beziehen kann. Auf jeden fall ist der Mangel, also die hohen Kosten für die Auflagen des Schornsteinfegers, kein Verschulden des Händlers.

a.merkel :

Leider haben Sie keinen Rechtsanspruch auf Rücktritt mit der Begründung, dass die Kosten um die Vorraussetzuungen für einen Kamineinbau zu schaffen, viel Höher als erwartet sind. Hier können Sie leider nur auf eine Kulanzlösung hoffen.

a.merkel :

Es tut mit leid, IHnen keine positivere Antwort geben zu können.

a.merkel :

Liegen keine Verständnsifragen mehr vor, so darf ich um Bewertung bitten. KLicken Sie hierfür auf ein lachendes Smiley unterhalb des Chatfensters.

a.merkel :

Vielen Dank ***** *****ür eine positive KUlanzverhandlung viel Erfolg.

a.merkel und weitere Experten für Vertragsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.