So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Holger Traub.
Holger Traub
Holger Traub,
Kategorie: Versicherungen
Zufriedene Kunden: 21065
Erfahrung:  Partner at Dr. Holger Traub
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Versicherungen hier ein
Holger Traub ist jetzt online.

Es geht um die Lebensversicherung meiner verstorbenen

Kundenfrage

Es geht um die Lebensversicherung meiner verstorbenen Mutter. Versicherung will nicht bei suizid zahlen. Sie litt an einer schweren psychischen Erkrankung in deren Verlauf auch Suizidalität auftreten kann
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Versicherungsexperten wissen sollte?
Fragesteller(in): Das ärztliche Attest ist noch nicht an die Versicherung gesendet worden. Hab ich einen Leistungsanspruch oder nicht
Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Versicherungen
Experte:  Holger Traub hat geantwortet vor 23 Tagen.
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
vielen Dank ***** ***** Anfrage über JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte haben Sie etwas Geduld. Ich befasse mich gerade mit Ihrer Anfrage und formuliere Ihnen eine Rückmeldung.
Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Sie werden benachrichtigt, sobald ich eine Antwort eingestellt habe.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Datei angehängt (T21M256)
Experte:  Holger Traub hat geantwortet vor 22 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

In den Versicherung AGB ist zumeist geregelt, das Erkrankungen mit Suizidgefahr gegenüber der Versicherung anzugeben sind. Ebenso wenn sich Umstände nachträglich ergeben, aus welchen sich eine Suizidgefahr gibt.

Die Versicherung hat hier sodann ein besonderes Interesse, zu prüfen, ob die Versicherung fortgeführt werden kann bzw. die Versicherungsprämien wegen einem erhöhten Risiko anzupassen sind.

Ein Verstoß hiergegen kann den Verfall des Versicherungsschutzes bedeuten.

Gemäß den übermittelten Schreiben beruft sich die Versicherung genau hierauf.

Allerdings ist es durchaus üblich, dass im eintretenden Versicherungsfall bei höheren Summen die Versicherung die Versicherungsleistung streitig stellt.

Rechtswahrend ist in Ihrem Fall anzuraten, sich ein Fachanwalt für Versicherungsrecht aufzusuchen und diesen in hiesiger Sache zu beauftragen. Denn nach vorläufiger Einschätzung wird die Versicherung von ihrer ablehnenden Haltung keinen Abstand nehmen.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-