So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 16352
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Das Jugendamt hat einen Titel (Bsrinterhalt der Mutter)

Diese Antwort wurde bewertet:

Das Jugendamt hat einen Titel (Bsrinterhalt der Mutter) falsch festgesetzt. Wie kann ich die rückwirkenden Beträge einfordern?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): NRW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nov 2019 wurde eine Beistandschaft eingetichtet. Das Jugendamt sagt, diese war nicht existent, weil der Vater zu dem Zeitpunkt kein Sorgerecht hatte (der Sohn lebt ausschließlich beim Vater). Am 01.08.2021 wurde das Sorgerecht durch das Familiengericht erteilt. Das Jugendamt macht nun nur den Barunterhalt ab 01.08.2021 geltend. Wie kann ich den unterhalt zwischen Nov 19 und Juli 21 grltend machen? Wrlche Art Fachsnwalt kann ggf. gegen das Jugenamt vorgehen?

Sehr geehrter Fragesteller,

was meinen Sie mit "falsch festgesetzt" ? Bei der Jugendamtsurkunde - Titel - verpflichtet sich doch der Vater explizit.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Die MUTTER ist barunterhaltspflichtig, nicht der Vater. Das Jugendamt hat rin viel zu hohes Einkommen des Vaters angenommen, obwohl der Vater das korrekte Einkommen mehrfach vorgelegt hat. Die Mutter hat einfach behauptet, der Vater hätte erhebliche Nebeneinkünfte. Daraufhin hat das Jugendamt gesagt, daß beide Eltern bsrunterhsltspflichtig sind. Der Titel wurde für 168 € von der Mutter unterschrieben. Nun hat das Jugendamt festgestellt, dass allein die Mutter barunterhaltspflichtig ist und der Unterhalt 566 € beträgt.

Sehr geehrter Fragesteller,

wie alt ist denn das Kind und wo lebt es ? Welcher zeitraum liegt zwischen Titel über 168 EUR und jetztige Feststellung ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Das Kind ist 17 Jahre und lebt ausschließlich beim Vater. Die Mutter hat jeglichen Kontakt zum Kind abgebrochen. Zwischen Titel und jetziger Festsetzung liegen 12 Monate. Allerdings hat das Jugendamt den Titel rückwirkend ab Nov 2019 geltend gemacht, daher handelt es sich um einen Zeitraum von 21 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Grundsätzlich kann rückwirkend Unterhalt verlangt werden ab dem Zeitpunkt der sog. Inverzugsetzung( Aufforderung zur Zahlung von Unterhalt oder Auskunftserteilung). Problematisch erachte ich jedoch, weshalb man den Titel nicht gleich "gerügt" hat, denn die Unterhaltsschuldnerin könnte sich auf die sog. Verwirkung (hat ähnliche Wirkung wie eine Verjährung) berufen.

Liegt hier der Fehler eindeutig beim Jugendamt, dann besteht ein Schadensersatzanspruch. Da es sich um ein Amtshaftungsanspruch handelt, sollte sich der Anwalt mit dieser Thematik und auch mit dem Familienrecht auskennen.

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten nach. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Der Titel wurde umgehend vom Vater beim jugendamt gerügt, das Jugendamt antwortete daraufhin: "Wenn Ihnen der Titel nicht paßt, können Sie einen Fachanwalt für Familienrecht beauftragen"!!!!

Sehr geehrter Fragesteller,

dann müsste, wenn die Ansprüche gegen die Mutter nicht mehr durchsetzbar sind, das Jugendamt in Haftung genommen werden.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und 2 weitere Experten für Verkehrsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.