So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 41128
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe eine frage… Fachassistent(in): In

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, ich habe eine frage…
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): ich und meine frau haben eine Eigentumswohnung die ca 250000 euro wert ist, habe 3 kinder und möchte dem einen schenken da er mich unterstützt hat jahre lang… wenn ich Testament mache im notar können sie nach meiner Tod Pflichtteil haben aber wenn ich das jetzt ihm schenke kann der Fall nicht sein oder?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie sind rechtlich völlig frei darin, wie Sie zu Lebzeiten über Ihre Vermögenswerte verfügen.

Sie können daher Ihrem Kind die Eigentumswohnung schenkweise zuwenden, ohne dass die übrigen Kinder Ausgleichsansprüche geltend machen könnten.

Ihrem Kind steht ein Schenkungssteuerfreibetrag von 400.000 € zu mit der Folge, dass auch keine Schenkungssteuer anfiele.

Des Weiteren können Sie Ihrem Kind die Wohnung auch testamentarisch zuwenden, und Sie können in dem Testament anordnen, dass eine Ausgleichung dieser Schenkung gegenüber den anderen Kinder nicht erfolgen soll.

Die beiden anderen Kinder können sodann keine Ausgleichsansprüche geltend machen.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Besteht denn nun noch Klärungsbedarf?

Weshalb geben Sie keine Bewertung ab??

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Der Portalbetreiber vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Verkehrsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.