So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 38943
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo... Wir haben folgendes Problem. Mein Lebensgefährte

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo... Wir haben folgendes Problem. Mein Lebensgefährte möchte sein Umgangsrecht wahr nehmen.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Sachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Die Mutter behauptet wehement das das Kind das nicht möchte wissen aber das Sie sich hier wohlfühlt und ist ja wenn nur 1x in der Woche hier. Und das Sie ein großes Problem hat loszulassen ist von vielen schon ausgesprochen worden und ich es seinem Kind ansehe das sie sich nicht so wohlfühlt in der Nähe von ihrer Mutter. Ich möchte nur das beide auch Zeit verbringen können und was voneinander haben.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihr Lebensgefährte muss es nicht hinnehmen, dass ihm sein Kind vorenthalten wird!

Als Vater steht ihm ein gesetzlich geschütztes Umgangsrecht gemäß § 1684 Absatz 1 BGB zu.

Die Mutter ist zudem gesetzlich verpflichtet, diesen Umgang auch zu ermöglichen und alles zu unterlassen, was den Umgang beiinträchtigen könnte.

Verweigert die Mutter nun den Umgang des Kindes mit dem Vater, so kann Ihr Lebensgefährte sein Umgangsrecht notfalls auf dem Rechtsweg erzwingen.

Sie sollten zunächst das Jugendamt einschalten. Dieses wird beide Eltern zu einem Vermittlungsgespräch laden.

Lenkt die Mutter des Kindes dann noch immer nicht ein, so kann Ihr Lebensgefährte bei dem Familiengericht einen Antrag auf Erlass einer gerichtlichen Umgangsregelung stellen.

Das Gericht würde eine solche rechtlich bindende Umgangsregelung sodann beschließen.

Sollte die Mutter sich an diese nicht halten, wird das Gericht ein hohes Zwangsgeld festsetzen!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen lieben Dank für Ihre schnelle Antwort. Wir haben uns gestern an das Jugendamt gewendet hatten der Mutter die Nummer zukommen lassen das Sie dort bitte anrufen möchte das es wegen einen Termin zur Klärung geht.
Sie wäre sich keiner Schuld bewusst und das es die Tochter nicht möchte.
Dann ist es ja schon so schlimm das die gute Frau sogar geschafft hat Streit auszulösen zwischen seinen Eltern und uns. Die Frau ist einfach nur unmöglich.
Mein Mann ist ja auch nicht so einer der gerne redet aber sehe es ihm an wie er daran leidet und denke ist auch froh das ich auch für seine Tochter mit Kämpfe. Nur weiß ich das die Frau nicht aufhört auch seine Eltern gegen uns aufzuhetzen. Und ich sehe das hier alle darunter leiden was diese Frau hier anzettelt. Sowas kann doch im Kopf nicht gesund sein wenn man andere verletzt nur um sein eigenes Bedürfnis zu bekommen oder?

Da haben Sie natürlich vollkommen Recht, und selbstverständlich ist es für den Vater schmerzhaft, dass ihm sein Kind vorenthalten wird.

Um die Situation für Ihren Lebensgefährten und sein Kind zu bereinigen, rate ich Ihnen an, sich umgehend an das Gericht zu wenden, wenn die Mutter nicht doch noch Bereitschaft erkennen lässt, mit dem Jugendamt zu kooperieren.

Auf gerichtlichem Weg wird Ihr Lebensgefährte sein Umgangsrecht in jedem Fall und erfolgreich durchsetzen können!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Habe ihm heute gesagt das er am Dienstag Nachmittag beim Jugendamt wieder anrufen soll und das sich das Jugendamt drum kümmern soll. Eine Frage hätte ich da mal noch wenn mein Geld jetzt mit angerechnet wird damit er Unterhalt zahlen kann ist es da auch evtl möglich bei Gesprächen mit zuwirken damit ich meinen Mann unterstützen kann? Ich habe es schon gelesen das es möglich ist die Frau vom Jugendamt sagt nein, wusste aber nicht das auch ohne Ehe das Geld des Partners mit eingerechnet wird. Kann man die Unterhaltung auch speichern als Nachweis. Gibt es eine Möglichkeit der Frau zu verbieten seine Eltern mitreinzuziehen bzw. Wird alles was das Kind betrifft denen erzählt und mein Mann als letztes. Seine Mutter ist halt auch schwierig und akzeptiert nicht das Sie das nichts angeht.

Grundsätzlich ist Ihre Teilnahme an dem Gespräch leider tatsächlich nur möglich, wenn die Behörde hiermit ausdrücklich einverstanden ist.

Dass die Frau versucht, die Eltern mithineinzuziehen, können Sie mit rechtlichen Mitteln leider ebenfalls nicht unterbinden.

Klicken Sie dann bitte noch oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Achso das finde ich aber nicht schön zahlen darf ich mit aber mitreden wenn man seid 3 Jahren zusammen ist und 2 zusammen lebt darf man evtl nicht. Ja leider kann man dazu nur sagen aber egal. Ich bedanke ***** ***** Herzlich bei ihnen für ihre schnelle und ausführliche Rückmeldung. Wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und LG Höfer

Ich halte die Rechtslage auch für korrkturbedürftig. Sie haben in diesem Punkt vollkommen Recht.

Klicken Sie dann bitte noch oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Leider haben Sie noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

ra-huettemann und weitere Experten für Verkehrsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.