So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 16052
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Guten Tag, ich hatte neulich beim Einfahren in einer stark

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,ich hatte neulich beim Einfahren in einer stark befahrerene Strasse, wo man sehr weit nach links hinten schauen muss, beim Anfahren ein vor mir noch wartendes Auto übersehen (direkte Sonneneinstrahlung, Van auf niedrigen Mini, bin schon beim Umdrehen losgerollt) und bin aufgerollt. Schäden an den den beiden Wagen auf den ersten Blick kosmetisch. Aber die Fahrerin (älter) des betroffenen Mini klagte über Schwindel (Schreck) und Halsschmerzen (ggf. Trauma). Ein Notarzt war nicht erforderlich, sie wollte bei nächster Gelegenheit zum Arzt gehen (Diagnose, falls gemacht aktuell unbekannt).Nun hat die Polizei aufgrund dessen eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen und ich habe mittlerweile eine Anhörung bekommen. Frage: Kann ich die ohne Anwalt ausfüllen ? Ich bin ja definitiv schuld und kann den Sachverhalt doch auch so schildern. Gibt es da typische Fehler, die man vermeiden sollte ? Das war für mich das erste mal, wo eine Person ggf. geschädigt sein könnte (bin 56, Führerschein seit 1982). Vielen Dank.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Ja, Sie können den Anhöhrungsbogen wahrheitsgemäß ausfüllen.

Weiter sollten Sie inbesondere klarstellen, dass das Aufrollen nur ganz gering war und hierdurch keine schweren körperlichen Schäden entstehen konnten.

Dies zeigt bereits der Schaden an den beiden PKWs.

Das weitere Vorgehen der Behörden ist dann abzuwarten.

Allerdings gehe ich von einer Einstellung des Verfahrens aus.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Verkehrsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.