So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 11766
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Mein Bekannter () hat auf

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,Mein Bekannter (im Auto) hat auf seinen Bekannten gewartet.
Dann kam eine Person, hatte Fotos vom Autonummernschild gemacht. Dann hat dieser Person zwischen Scheibenwischer und Windschutzscheibe ein Papier geklemmt (siehe Anlage).
Dies passierte in Österreich.
Mein Bekannter war ca. 5 Minuten in diesem Bereich (im Auto gesessen und hat gewartet).Muss er diese angefallenen Pauschalunkosten von 50 € binnen drei Tage überweisen?Darf dieser Person mit Klage vor Gericht über einer Rechtsanwaltskanzlei drohen?Mit freundlichen Grüßen
Ein Ratsuchender

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.

Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihren Fall bearbeite.

Gerne stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.

Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Verzeihen Sie - ich habe erst jetzt gesehen, dass sich der Vorfall in Österreich ereignet hat. Ich gebe die Frage gern für eine/n Kollegen/in zur Beantwortung frei.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Die beschriebene Drohung einer Klageerhebung bei Nichtzahlung ist möglich.

Es geht im Kern um einen Unterlassungsanspruch, den der Grundstückseigentümer gegen den "Falschparker" hat.

D. h. über eine gerichtliche Klage wird sodann durch das Gericht ausgesprochen, dass es dem Falschparker unter Strafe zukünftig verboten ist, dort erneut falsch zu parken.

Die hierdurch anfallenden Kosten hat der Falschparker zu tragen.

Inwiefern Ihr Freund das Risiko eingehen will und darauf hofft, dass eine solche Klage unterbleibt und nicht in Deutschland vollstreckt wird, muss dieser beurteilen.

Im Verhältnis zu dem Risiko ist das Bezahlen von € 50 zur Erledigung des Vorgangs durchaus eine Option.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Sofern meine Ausführungen hilfreich waren, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).
Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 11766
Erfahrung: Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
RA Traub und weitere Experten für Verkehrsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Danke!

Gerne.