So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an recht_so.
recht_so
recht_so, Sonstiges
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 29455
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
recht_so ist jetzt online.

Hallo es geht um einen wochenwechsel meines Dreijährigen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo es geht um einen wochenwechsel meines Dreijährigen Sohnes der seit 3 Monaten durchgeführt wird nun muss der Vater auf Montage und ich möchte aber nicht das mein Sohn alleine bei seiner Partnerin bleibt kann ich dagegen was tun ?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Sachsen Anhalt
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Das der Vater erst seit Dezember mit der Partnerin zusammen ist und das er sich vorher nicht regelmäßig gekümmert hat

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Besteht denn gemeinsames Sorgerecht? Wo hält sich Ihr Sohn denn gewöhnlich auf - bei Ihnen?

Gern können wir Ihr Anliegen auch im persönlichen Gespräch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ja wir haben gemeinsames Sorgerecht und er hat sich bis zu diesem wochenwechselmodel immer bei mir aufgehalten
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Die Problematik sehe ich auch darin das er die meiste Zeit nicht da ist sondern seine Partnerin Zeit verbringt mit unsrem Kind

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Wenn Ihr Sohn sich bisher bei Ihnen aufgehalten hat, so steht auch nur Ihnen das so genannte Aufenthaltsbestimmungsrecht zu.

Dieses besondere Recht ist Bestandteil des Sorgerechts, und der Inhaber dieses Recht kann allein darüber bestimmen, wo sich das Kind aufhält.

Wenn nun der Kindsvater auf Montage geht, so müssen Sie es rechtlich nicht hinnehmen, dass Ihr Kind in der Obhut der neuen Partnerin des Vaters bleibt.

Auf der Grundlage Ihres Aufenthaltsbestimmungsrechts können Sie daher entscheiden, dass Ihr Kind für die Dauer der Abwensenheit des Vaters zu Ihnen (oder gegebenenfalls zu einer sonstigen Vertrauensperson, etwa den Großeltern) kommt!

Nehmen Sie bitte Ihre Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Aber haben bei gemeinsames Sorgerecht nicht beide Eltern das Aufenthaltsbestimmungsrecht?

Nein, sondern die Person, bei der das Kind lebt.

Nehmen Sie dann bitte Ihre Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (=3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

recht_so und weitere Experten für Verkehrsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Das heißt ich kann ihm es verbieten das er unsren Sohn alleine bei seiner Partnerin bleibt ? Aber vom Jugendamt hieß es in der Zeit wo der wochenwechsel stattfindet kann der Vater in seiner Woche bestimmen wo das Kind bleibt

Ja, das können Sie ihm verbieten, und zwar auch dann, wenn es die Zeit betrifft, in der das Kind gewöhnlich bei dem Vater ist, denn es ist Ihnen überhaupt nicht zuzumuten, das Kind der Obhut einer fremden Dritten zu überlassen!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt