So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 7666
Erfahrung:  mehrere Jahre Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, ich habe ein Fahrverbot bekommen von einem Monat

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe ein Fahrverbot bekommen von einem Monat erhalten.
Dann habe ich wieder ein Bussgeldbescheid von mind. 30km/h zu schnell bekommen nach diesem Vorfall.
Wird jetzt aus einem Monat mehr?

Sehr geehrter Fragesteller,

könnten Sie die beiden erwähnten Bußgeldbescheide zur Verfügung stellen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
leider nicht, da eines vor 7 Monaten war über 25km/h zu schnell und der andere Bußgeldbescheid gelasert auch über 25 km/h. Der neue war 29km/h. ich habe den Betrag überwiesen und den Bescheid entsorgt, bis November habe ich Zeit wegen den zwei alten Bescheiden und bei dem neuen steht noch die Feststellung des Fahrers offen, da ich es nicht zugegeben habe.

Sehr geehrter Fragesteller,

bedeutet dies, dass Sie für die zweite Fahrt das Fahrverbot bekommen haben ? Und sich jetzt die Frage stellt, was Sie erwartet, wenn man wegen der 3. Fahrt Ihre Fahrereigenschaft feststellen würde ?

Wann genau waren die beiden ersten Vorfälle ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Genau, alles waren Geschwindigkeitsüberschreitungen ausserhalb Ortschaften
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Die Vorfälle waren Juli 17, Mai 18 und der letzte mit der Fahrerschaftsfestellung im Juni 18

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Sie gelten als sog. Wiederholungstaäter. Dies bedeutet, dass Sie für den neuen Vorfall, sollte man Sie als Fahrer identifizieren, wieder mit einem Fahrverbot von einem Monat rechnen müssen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen rechtlichen Überblick erteilen. Gern beantworte ich Ihre Nachfragen. Falls keine bestehen, bitte ich Sie um Vornahme einer Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Kann ich wenigstens das zweite Fahrverbot auf das nächste Jahr legen? Bin im Aussendienst und dies würde den jobverlust bedeuten

Sehr geehrter Fragesteller,

leider gilt die 4 Monatsfrist nicht mehr. Sie könnten daher allenfalls versuchen, die Rechtskraft durch Einlegen eines Einspruchs zu verhindern und somit sich Zeit zu verschaffen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Verkehrsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.