So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verkehrsrecht
Zufriedene Kunden: 28917
Erfahrung:  Tätigkeit für ein großes Unternehmen
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verkehrsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Unser Sohn hatte letzte Woche einen Autounfall.. Die Polizei

Diese Antwort wurde bewertet:

Unser Sohn hatte letzte Woche einen Autounfall.. Die Polizei wirft ihm zu schnelles Fahren vor. Es wurde niemand anders
verletzt oder ein anderes Fahrzeug beschädigt.. Er hatte einen Unfall mit Totalschaden. Er war im Kreisel bei Regen verunfallt und wurde dann ins gegenüberliegende Feld geschleudert.
Die Polizei will morgen von ihm eine Aussage auf dem Polizeirevier, da die Sache sowieso zum Staatsanwalt ging, was das
normale Procedere wäre, und er seine Situation darlegen könnte.
Jetzt sind wir unsicher ob er eine Aussage machen soll oder nicht.!?
Die Polizei rief heute erst an, weil er sich erst erholen sollte. Er war eine Nacht stationär.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der sicherste Weg ist zunächst keine Aussage zur Sache zu machen, da Ihr Sohn den Inhalt der Ermittlungsakte und somit die genauen Tatsachen die Gegen ihn vorliegen nicht kennt. Er sollte vielmehr nur Angaben zur Perons machen und erklären, dass er sich eine Aussage für die Zeit nach Akteneinsicht vorbehalten würde.

Dann sollte Ihr Sohn durch einen Anwalt Akteneinsicht nehmen und sich schriftlich über seinen Anwalt zur Sache einlassen.

Dies ist der sicherste Weg.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Aber hingehen soll er ? Oder telefonisch absagen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
und sollen wir jetzt schon einen Anwalt vor Ort beauftragen ?

Sehr geehrter Ratsuchender,

eine telefonische Absage reicht völlig aus. Hingehen sollte er nicht.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
soll wir jetzt schon einen Anwalt beauftragen ?

Ja, das sollten Sie. Der Anwalt sollte sich sofort anzeigen und Akteneinsicht beantragen.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Verkehrsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
gut vielen Dank