So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Vereinsrecht
Zufriedene Kunden: 4532
Erfahrung:  Zugelassen als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vereinsrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Eigentümer einer Parzelle

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Eigentümer einer Parzelle innerhalb einer Kleigartenanlage und beziehe mein Wasser über das vereinseigene Wassernetz.Das heißt, die Wasseruhr wird bei allen Pächtern(sowie bei mir)am gleichen Tag abgelesen.Etwa 6 Wochen später sendet der Verein die Rechnung zu.Auf der Rechnung tauchte dann noch zusätzlich ein Posten "Tropfgeld" in Höhe von knapp 5 Euro auf. Meine Zweifel, ob es sich hier um einen Ablesefehler handeln könnte, wurden noch größer als ich die Bezahlung davon abhängig machen wollte, wenn ich überzeugt bin,daß es sich tatsächlich um einen so hohen (fast 10% vom Gesamtverbrauch)handelt,und verlangte die Parzellennummern mit den Ablesewerten, zusammen mit dem Ablesedatum der Hauptuhr, öffentlich zu machen. Der geschäftsführende Vorstand lehnte aus Datenschutzgründen ab. Hat er recht?

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich aufgrund Ihrer Schilderung gerne informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Es ist für mich nicht ersichtlich, welche datenschutzrechtlichen Belange der Überprüfung entgegenstehen sollten. Diese Belange sollte der Vorstand genauer ausführen.

Als Parellele kann hier die Nebenkostenabrechnung im Mietrecht herangezogen werden. Ein Mieter hat das Recht, Einsicht in die Abrechnungsunterlagen zu nehmen. So kann auch Ihnen die Einsicht der Unterlagen, die der Wasserabrechnung zugrundeliegen, nicht verwehrt werden.

Die Unterlagen müssen ja nicht öffentlich gemacht werden. Ihrem Interesse genügt, wenn Sie die Unterlagen einsehen können.
Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Vereinsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.