So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Vereinsrecht
Zufriedene Kunden: 17379
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vereinsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,in der Satzung unseres Sportvereins

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren, in der Satzung unseres Sportvereins steht unter §3 Vereinszweck "... Der Satzungszweck wird ins besonders verwirklicht durch die Förderung der Allgemeinheit auf dem Gebiet des Sports, im Einzelnen durch: -Abhalten von geordneten Turn-, Sport- und Spielübungen, -Instandhalten der Sportstätten, des Vereinsheimes sowie der Turn- und Sportgeräte, -Durchführung von Versammlungen, Vorträgen, Kursen und sportlichen Veranstaltungen, ..." Wir haben nun als Sparte Tennis mir Bezug auf o.g. Satzungsteil die Übernahme der Kosten für die Instandsetzung unserer Tennisplätze beantragt (diese Kosten wurden bislang ausschließlich von den Mitgliedern der Tennissparte getragen). Unser Antrag auf volle Kostenübernahme wurde jedoch abgelehnt u.a. mit der nachfolgenden Begründung: "... steht in der Satzung tatsächlich “eine Förderung der Instandhaltung der Sportstätten”, nicht, wie von Dir angesprochen die Sportstätten in Stand zu halten.... Das ist dann doch ein Unterschied. Gefördert haben wir das schon immer und werden dies auch weiterhin tun. ..." Wir sind der Meinung, das sich die "Förderung" auf die Allgemeinheit bezieht und die Instandhaltung der Sportanlagen Mittel zum Zweck ist, der Hauptvorstand interpetiert die Satzung aber dahingehend, das er die Satzung umsetzt, wenn er die Instandhaltung fördert (z.B. durch einen Zuschuss). Unsere Frage ist, wer liegt hier richtig? Mit freundlichen Grüßen Xxxxxx Xxxxx Abteilungsleiter Tennis Sportfreunde Xxxxxx


raschwerin :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

raschwerin :

Bei wem wurde die Kostenübernahme beantragt?

JACUSTOMER-eraoj6er- :

Die Kostenübernahme wurde bei der Vorstandschaft beantragt

raschwerin :

Und warum die das abgelehnt?

JACUSTOMER-eraoj6er- :

Da die Abteilung einen eigenen Beitrag sowie einen Arbeitsdiensbeitrag erhebt und letzter für diesen Zweck der Instandhaltung der Plätze gedacht wäre

raschwerin :

Damit wurde dies begründet?

JACUSTOMER-eraoj6er- :

Damit und mit der INterpetation, dass eine Förderung der Instandhaltung der Sportanlgen genüge um den Vereinszweck zu erfüllen

raschwerin :

Ok, aber dem ist ja nicht so. Das läuft ja dem Zweck zuwider. Ist soetwas schon öfter vorgekommen?

JACUSTOMER-eraoj6er- :

die Tennisabteilung ist die einzige Abteilung die einen zusätzlichen Beitrag erhebt, daher heißt es i.d.R. öfter, die habe ja selber genug Geld, für die Instandsetzung gab es bis vor 2 Jahren kein Geld, seit 2 Jahren gab es einen Zuschuß von etwas weniger als 20% der Kosten

raschwerin :

Ja, ok.

JACUSTOMER-eraoj6er- :

Mich würde konkret eine Aussage dazu interessieren, ob die Interpretation der Vorstandschaft, dass eine Förderung der Instandsetzung den Vereinszweck erfüllt, richtig ist oder nicht

raschwerin :

Nein, das ist nur bedingt zutreffend. Der Vereinszweck geht ja nach außen und nicht nach innen. Der Vereinszweck kann nicht dadurch erfüllt werden, dass man intern eine Förderung vergibt.

JACUSTOMER-eraoj6er- :

was meinen Sie in deisem Fall mit "nur bedingt zutreffend"

raschwerin :

Ich weiß, was der Verein meint. Aber das ist eben falsche. Die interne Förderung entspricht nicht dem Vereinszweck.

JACUSTOMER-eraoj6er- :

Kann bzw. darf ich Sie gegenüber der Vorstandschaft zitieren?

raschwerin :

Ja, gern.

JACUSTOMER-eraoj6er- :

Vielen Dank XXXXX XXXXX Wiedersehen.

raschwerin :

Gern, alles Gute.

raschwerin und weitere Experten für Vereinsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.