So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Vereinsrecht
Zufriedene Kunden: 7724
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vereinsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Sehr geehrter RA Schröter, vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort. So

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter RA Schröter,
vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort. So stelle ich mir eine befriedigende Antwort vor.
45 Euro wurden angewiesen!
Vielleicht ist es Ihnen möglich, auch meine zweite Frage durch ein erneutes Honorar zu beantworten. Hier nochmals die weitere Frage:
Kann bei einer finaziellen Schieflage der Kreisverbände ein außerordnetlicher Landesverbandstag (oder andere Gremien die sich mit diesem Anliegen befassen müssen)beantragt werden. Wenn ja, welche Organe sind berechtigt,dies beantragen?
Mit freundlichem Gruß

RASchroeter :

Vielen Dank für die Anfrage. Ich bitte noch um etwas Geduld. Im kommen auf Sie zu.

RASchroeter :

Viele Grüße

RASchroeter :

Nach Durchsicht der bisherigen Fragen und Antworten geht es offenbar noch immer um die Problematik, dass die Ortsverbände die Schieflage der Kreisverbände ausgleichen sollen, z.B. durch eine andere Aufteilung der Mitgliedsbeiträge und der Landesverband nicht bereits ist, seine Vermögenslage, insbesondere die Reserven offen zu legen. Danach wird die Last der Schieflage auf die Ortsverbände abgewälzt ohne, dass sich der Landesverband (angemessen) beteiligt.

RASchroeter :

Eine Möglichkeit bestünde in der Anrufung der Schlichtungstelle des Bundesverbandes nach § 14, Ziffer 3. Dem könnte die Schlichtungstelle allerdings § 16, Ziffer 4 entgegenhalten, wonach die Landesverbände selbst über Ihr Vermögen verfügen. Jedoch würde sich die Anrufung der Schlichtungsstelle auf mehr Transparenz bei der Vermögenslage beziehen.

RASchroeter :

Auch beim Landesverband besteht die Möglichkeit der Einschaltung der Schlichtungsstelle, § 20 der Satzung.

RASchroeter :

Eine Einsichtnahme in die Bilanzen des Landesverbandes kann durch ein Mitglied nicht erfolgen. Allerdings ist der Vorsitzende des Landesverbandes gegenüber dem landesverbandstag Rechenschaftspflichtig.

RASchroeter :

Da dieser Landesverbanstag nur alle vier Jahre einberufen, wird hier ein außerordentlicher Landesverbandstag einzuberufen, was nur über den Landesverbandsvorstand und Landesverbandsausschuss erfolgen kann.

RASchroeter :

Da die Orts- und Kreisverbände nur unselbständige Untergliederungen sind und die OV und KV eigene Vermögenswerte nur treuhändersich für den Landesverband halten wird aus meiner Sicht schwierig ohne entsprechende Rückendeckung im Landesverbandsauschuss hier eine entsprechende Offenlegung außerhalb der turnusmäßigen Verbandstage zu erreichen. Dies wird umso schwieriger da die Kreisverbände durch Ihre Vertreter in den jeweiligen Gremien des Landesverbandes und Landesverbandsausschuss vertreten sind und ein Aufbegehren der OV verhindern wollen.

RASchroeter :

Insoweit bleibt aus meiner Sicht nur die Schlichtungsstelle oder die Revision.

RASchroeter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.


 


Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach ("Antworten Sie dem Experten") bevor Sie eine Bewertung abgeben.


 


Mit besten Grüßen


 


Marcus Schröter, MBA


Rechtsanwalt & Immobilienökonom


 


Zertifizierter Zwangsverwalter

RASchroeter und weitere Experten für Vereinsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.