So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Jasmin Pesla.
Jasmin Pesla
Jasmin Pesla, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1166
Erfahrung:  Anwalt Neuhaus am Rennweg / Verbraucherrecht
77079807
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Jasmin Pesla ist jetzt online.

Hallo Frau, ich bin Studienrätin und möchte mich beruflich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Frau Wilson,
ich bin Studienrätin und möchte mich beruflich verändern. Daher ziehe ich in Erwägung, mein Beamtenverhältnis aufzulösen. Zurzeit bin ich beihilfefähig und daher privat versichert. Ich bin 55 Jahre alt. Wenn ich nun ein Angestelltenverhältnis eingehe, nimmt mich dann eine gesetzliche KK auf? Oder muss ich bis an mein Lebensende privat versichert bleiben.
Danke!
Mit freundlichen Grüßen, Dr. Anja Herold
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Berlin
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein, ich glaube, das sind die wesentlichen Infos

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Frage. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

In Ihrem Fall wird eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicheung leider wegen Erreichen der Altersgrenze von 55 Jahren und der zuvor bestehenden Versicherungsfreiheit leider eher nicht mehr in Betracht kommen.

Es gelten auch bei (Wieder-)Eintritt der Versicherungspflicht bei Erreichen der Altersgrenze von 55 Jahren besondere Bedingungen.

Ist der Arbeitnehmende zum Zeitpunkt des Eintritts der Versicherungspflicht bereits 55 Jahre alt, gelten besondere Regelungen. Eine Rückkehr in die GKV ist ausgeschlossen, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

  • keine Versicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung in den vergangenen fünf Jahren und
  • mindestens in der Hälfte dieses Zeitraums war der Arbeitnehmende oder dessen Ehegatte
  1. krankenversicherungsfrei (zum Beispiel als höherverdienender Arbeitnehmender oder als Beamter) oder
  2. von der Krankenversicherungspflicht befreit (zum Beispiel nach Eintritt von Versicherungspflicht wegen Erhöhung der Jahresarbeitsentgeltgrenze) oder
  3. hauptberuflich selbstständig erwerbstätig.

Diese Bedingungen habe ich Ihnen aufgeschlüsselt, für den Fall einer bestehenden Ehe.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte bewerten Sie noch meineAntwort durch das Anklicken der Sterne am oberen rechten Rand Ihrer Frageseite(mind. 3-5 Sterne). Es entstehen Ihnen dadurch keine Zusatzkosten. Nachfragenbleiben nach der Bewertung weiterhin möglich.

Bitte haben Sie Verständnis, dass ohne Bewertung und damit Bezahlung einesTeilbetrages an mich eine Anwaltshaftung nicht übernommen wird.

Vielen Dank und

Mit freundlichen Grüssen

Jasmin Pesla und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.