So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 29964
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Mit folgendem Text habe ich versucht meinen Vertrag mit der

Diese Antwort wurde bewertet:

Mit folgendem Text habe ich versucht meinen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser aufzuheben.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): "hiermit kündige ich Vertrag und bitte Sie, den Auftrag mit der Auftragsbestätigung vom 13. Mai 2021, zum nächstmöglichen Zeitpunkt aufzuheben. Bitte senden Sie mir eine schriftliche Bestätigung der Kündigung unter Angabe des Beendigungs-zeitpunktes zu.Der Vertrag ist bisher nicht zustande gekommen. Sie haben bis heute die verspro-chene Leistung nicht geliefert. Die Kündigung des normalen Vertrages kann nach 24 Monaten mit dreimonatiger Kündigungsfrist erfolgen. Dieses Recht nehme ich auch für den nicht ausgeführten Auftrag in Anspruch.
Leider kam diese Antwort zurück: "Sie haben sich für ein leistungsstarkes Produkt entschieden, das erst nach Aktivierung und zum Ende der Vertragslaufzeit gekündigt werden kann." Was kann ich tun, um aus dem Vertrag herauszukommen. Ich habe leider keine Möglichkeit eine schnellere Internetvgerbindung zu bestellen, da ich dann wieder eine Kündigungsfrist von 24 Monaten habe und ein Jahr lang die Kosten eines Vertrage doppelt zahlen zu müssen.
Vielen Dank ***** *****ür eine Antwort. eMail:***@******.***
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich erstelle Webseiten und arbeite viel online. Daher brauche ich eine schnelle Internetverbindung, die ich aber nicht abschließen kann, ohne aus dem Vertrag mit der Deutschen Glasfaser heruaszukommen. In unserer Straße lagen bereits Kabel der DG. Deshalb war ich bei Abschluss des Vertrages der Überzeugung, dass die Bereitstellung sofort erfolgen könnte. Leider war es nicht so.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank ***** ***** Anfrage über das Portal JustAnswer.

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld, während ich Ihre Anfrage rechtlich prüfe und Ihnen eine Antwort formuliere. Dies kann ein paar Minuten dauern.

Mit freundlichen Grüßen

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank ***** ***** Anfrage über JustAnswer.

Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft. Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Dann sollten Sie jedoch zusätzlich zu Ihrem Schreiben nicht die Kündigung aussprechen, sondern eine Anfechtung wegen Irrtum nach § 119 BGB.

Durch eine wirksame Anfechtung wird rückwirkend ein Vertrag aufgehoben und als nicht geschlossen behandelt.

Dass sie von der sofortigen Verfügbarkeit der Glasfaser ausgingen und nur vor diesem Hintergrund auch den Vertrag geschlossen haben, unterlagen sie bei Vertragsschluss einem Irrtum.

Diesen können Sie über die Anfechtung beseitigen.

Auch die Anfechtungsstreit ja nachweislich gegenüber der Gegenseite zu bringen.

Bei wirksame Anfechtung können Zahlungen etc. abgelehnt werden.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.

Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen). Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.