So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 42035
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich hätte ein Problem mit der Rechnungsstellung und den

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich hätte ein Problem mit der Rechnungsstellung und den Zahlungsempfängern! Ich habe gerade eine Mahnung vom Paigo-Inkasso erhalten, dass ich 180 € schulde! Allerdings habe ich mein Online-Konto seit Oktober letzten Jahres und seit ich meine Zahlung zurückerhalten habe, habe ich immer abgelehnt .Von Oktober 2021 bis Juli 2022 habe ich also 441 € überwiesen, und die tatsächlichen Rechnungen betragen 340 €.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Laut meinen Überweisungen habe ich ab Oktober 2021 441 € überwiesen.
2021 Oktober 18 :46€,
2021November 15 :40€
2021 December13 :40€
2022 Januar 24 :40€
2022 Februar 21 :50€
2022 März 15 :50€
2022 April 29 :50€
2022 Mai 30 :50€
2022 Juli 14 :75€
Das sind insgesamt :441 €Laut den aktuellen 1&1-Rechnungen von Oktober 2021 bis Juli 2022
399,98 Euro war. Hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): und jetzt haben sie mir eine e-mail mit der schuld geschickt, aber sie schicken mir keine erklärung, wie die 180 euro herausgekommen sind, und obwohl ich nicht frage, haben sie schon bei 1&1 angerufen, sie konnten keine geben auch keine zufriedenstellende Antwort, nur dass es eine Schuld gibt.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Waren Sie denn mit den monatlichen Zahlungen in Verzug und / oder wurden Sie von 1&1 angemahnt?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Nein,nur von Paigo.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Wenn Sie die Rechnungen bezahlt haben und nicht in Verzug waren, dann besteht für 1&1 kein Anlass ein Inkassounternehmen zu beauftragen. Inkassokosten können hier dann auch nicht verlangt werden.

Sie sollten das Inkassobüro anschreiben, die Forderung zurückweisen und auflisten, dass Sie die monatlichen Rechnungen bezahlt haben, es keinen Rückstand gibt und damit auch keine Nachforderung.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Ich würde lieber schreiben, wenn es kein Problem ist, meine deutsche Sprache ist nicht perfekt.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Wenn Sie die Rechnungen bezahlt haben und nicht in Verzug waren, dann besteht für 1&1 kein Anlass ein Inkassounternehmen zu beauftragen. Inkassokosten können hier dann auch nicht verlangt werden.

Sie sollten das Inkassobüro anschreiben, die Forderung zurückweisen und auflisten, dass Sie die monatlichen Rechnungen bezahlt haben, es keinen Rückstand gibt und damit auch keine Nachforderung.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Ja kein Problem!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Er versteht es nicht, ich habe dem Inkassounternehmen schon gesagt, dass ich nichts schulde, ich bekomme trotzdem die E-Mails.
Wir haben auch 1&1 angerufen, aber wir haben keine vollständige Erklärung dafür bekommen, wie sie auf so viele Schulden gekommen sind. Sie konnten es nicht erklären, sie haben 4 Kollegen am Telefon verbunden, weil keiner von ihnen es verstanden hat.
Das ist meine Problem.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Telefonieren ist in solchen Fällen sinnlos.

Schreiben Sie das Inkassobüro an (Einwirfeinschreiben), bestreiten Sie die Forderung und stellen Sie klar, dass Sie nicht bezahlen werden. Fügen Sie die Aufstellung Ihrer Zahlungen bei und weisen Sie darauf hin, dass keine Rückstände bestehen. Da ein Inkassobüro nur unstreitige Forderungen durchsetzen darf, ist die Tätigkeit des Inkassobüros damit beendet.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen weiter helfen?

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

RASchiessl und 3 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.