So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 46049
Erfahrung:  RA seit 21 Jahren mit den Fachgebieten Verbraucherrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Zivilrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Nrw
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Trotz eines Festpreisversprechens will der Anbieter den Gaspreise erhöhen. Ist das ok? Danke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung.

Nein, das ist nicht rechtens.

Im Einzelnen:

Haben Sie einen Versorgungsvertrag mit Preisgarantie geschlossen, so ist der vereinbarte Garantiezeitraum rechtlich bindend.

Es gilt dann der Grundsatz, dass Verträge mit den hierzu vereinbarten Konditionen zu erfüllen sind (pacta sunt servanda).

Die vertragswidrige Tariferhöhung berechtigt Sie daher zum einen zur fristlosen Kündigung des Vertrages, denn Ihnen steht das gesetzliche Sonderkündigungsrecht zu.

Des Weiteren können Sie von dem Versorger gemäß § 280 Absatz 1 BGB Schadensersatz beanspruchen.

Sollten Sie nun bei einem anderen Versorger mehr zahlen müssen, als auf der Grundlage der Preisgarantie vereinbart wurde, so können Sie diese Differenz als Schadensersatz einfordern, und zwar für die gesamte Restdauer des Garantiezeitraumes!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne auf der rechten Seite der Bewertungsleiste) an, denn nur mit Abgabe der Bewertung werde ich von Justanswer für die anwaltliche Beratung bezahlt.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Weshalb geben Sie keine Bewertung ab??

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie haben eine detaillierte anwaltliche Rechtsauskunft zu Ihrem Anliegen erhalten, haben jedoch ungeachtet mehrfacher Aufforderung keine Bewertung abgebeben, um eine Vergütung der anwaltlichen Beratungsdienstleistung durch den Portalbetreiber zu ermöglichen.

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten.

Da Sie nicht bereit und/oder willens sind, für die von Ihnen in Anspruch genommene anwaltliche Beratung eine Bewertung abzugeben und Ihre Mitwirkungspflicht zu erfüllen, ziehe ich hiermit meine Antwort zurück.

Betrachten Sie die erteilte Rechtsauskunft daher als hinfällig und gegenstandslos.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.