So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Jasmin Pesla.
Jasmin Pesla
Jasmin Pesla, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1037
Erfahrung:  Anwalt Neuhaus am Rennweg / Verbraucherrecht
77079807
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Jasmin Pesla ist jetzt online.

Wohngeldanspruch siehe E-Mail 4.9.22, [email protected]

Diese Antwort wurde bewertet:

Wohngeldanspruch siehe E-Mail 4.9.22,***@******.*** Beratungsgebühr habe ich schon bezahlt
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Brandenburg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Miethöhe und Renten sind in o.g. Mail genannt. der 1. Antrag wurde durch die Behörde ohne Begründung abgelehnt. Vielleicht sollte ich auch auf die neue Verordnung warten

Sehr geehrte Fragestellerin, Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Frage. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Sie sollten zunächst Widerspruch einreichen per Brief mit Zustellungsnachweis (per Einwurf-Einschreiben=. Dann fordern Sie die Behörde dazu auf, Ihre Ablehung zu begründen.Wohngeldanspruch besteht allerdings als solcher in D. nur, wnn das Geld nur nicht mehr für die Miete reicht. Ansonsten ist bei Grundsicherung im Aler oder Erwerbsminderung das Landartsamt zuständig oder bei mind. drei Stunden Arbeitsmöglichkeit am Tag das Jobcenter bei noch nicht Erreichen der Alersgrenze. Nun legen Sie fristgerecht zunächst Widerspruch ein und fordern auf zur Begründung.

Jasmin Pesla und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.