So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 47356
Erfahrung:  RA seit 21 Jahren mit den Fachgebieten Verbraucherrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Zivilrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage zu einem Mietvertrag.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe eine Frage zu einem Mietvertrag.
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): im Juli 2021 und der Beginn des Mietverhältnisses war der 1.8.2021
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ja,der Mietvertrag wurde von beiden Mietern unterzeichnet.Nach der Trennung der Beiden im November hat der Ausgezogene immer noch nicht den Mietvertrag für sich gekündigt,er zahlt aber auch nichts mehr.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Da der Mietvertrag von beiden Mietern gemeinschaftlich geschlossen wurde, haften Ihnen beide Mieter gesamtschuldnerisch auf Mietzahlung.

Sie können daher jeden der beiden Mieter nach Ihrem Ermessen auf Zahlung in Anspruch nehmen.

Erfolgt keine freiwillige Zahlung, können Sie auf Kosten der Mieter einen RA mandatieren, der Ihre Ansprüche auf dem Rechtsweg durchsetzen wird.

Der Auszug des Mieters ändert rechtlich im Übrigen nicht das Geringste an dessen anhaltender Mietzahlungspflicht Ihnen gegenüber, denn die Nichtnutzung der Wohnung befreit nicht von der Mietzahlungspflicht!

Zudem könnten auch nur beide gemeinschaftlich den Mietvertrag kündigen. Die Kündigung nur eines der Mieter wäre von vornherein unwirksam.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Meine Tochter ist diejenige die noch in der Wohnung wohnt und auch dort wohnen bleiben möchte.Da ihr Exfreund nicht mehr dort wohnt,muss sie dann seinen Anteil der Miete mitbezahlen?

Nein, das muss sie nicht. Wenn sie die gesamte Miete zahlt, dann hat sie gegen den Freund einen Rechtsanspruch auf hälftige Mietzahlung an sich.

Diesen Anspruch gegen den Freund kann sie notfalls gerichtlich druchsetzen.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für das nette Gespräch.