So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 21258
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren! Fachassistent(in): Hallo. Wie

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren!
Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): Meine Frau (80) und ich (82) haben beim Reise-Unternehmen OLIMAR für die Zeit 20 MAR - 03 APR 22 eine Reise nach Portugal gebucht. Die Buchung erfolgte v o r Ausbruch der Omikron-Variante im OCT 21. Vom Netto- Reisepreis sind EUR 1.334,-- angezahlt Der Rest in Höhe von EUR 4.001,72 ist bis zum 20 FEB 22 fällig. Wir sind beim ADAC Rückreise- und Reise-Abbruch versichert. Außerdem haben wir bei der ÖRAG eine Rechtsschutz-Versicherung ( Privat- und Vertragsrecht ) abgeschlossen. Wir würden nach wie vor gern komplikationslos reisen. Frage 1: Welche Möglichkeiten des Rücktritts bestehen dennoch für den Fall, daß sich die Corona-Situation bis zum 20 FEB 22 zum Positiven oder Negativen verändert? Frage 2: Wie sollen wir uns verhalten? Frage 3: Was können ( müssen ) wir tun?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Rheinland Pfalz
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Mein Name: Nikol-A. und Christine von ObernitzFragesteller(in): Chat is completed

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Nach § 651h BGB kann kostenlos storniert werden, wenn außergewöhnliche Umstände vor Ort die Reise erschweren.

Massgeblicher Zeitpunkt für die Prognose ist der Zeitpunkt in dem Sie Ihren Rücktritt erklören.

Ob außgerwöhnliche Umstände vor Ort vorliegen, bestimmt sich immer nach den Umständen des Einzelfalls.

Anders als vor Corona reicht eine Reisewarnung nicht, sondern es kommt auf Ihre konkrete Beeinträchtigung an.

Sind Sie aber einmal zurückgetreten kann das nur noch mit Einverständnis des Veranstalters rückgängig gemacht werden.

Bitte teilen Sie mir mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht

ClaudiaMarieSchiessl und 3 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.