So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 42216
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe einen Ventilator über das Internet bestellt,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe einen Ventilator über das Internet bestellt, und musste, um meine Unternehmensbezeichnung eingeben zu können auf "geschäftlich" klicken. Damit wurde ich unwissentlich als Gewerbetreibende eingestuft und mir eine Rücknahme des Ventilators verweigert. Ich bin aber freie Künstlerin und keine Gewerbetreibende. Meinen Hinweis ignoriert der Händler, sowie die Bitte um Umtausch. Ich kann den Ventilator leider nicht einsetzen, da er viel zu überdimensioniert ist. Mit der Bitte um Rat verbleibe ich mfG, Christina Eretier
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Sachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich habe versucht, mich kurz zu fassen...

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Sie tatsächlich nicht Gewerbetreibende im Sinne des § 14 BGB, sondern Verbraucherin nach § 13 BGB sind, und wenn Sie Ihre Unternehmensbezeichnung aus rein bestelltechnischen Gründen angegeben haben, dann gelten Sie selbstverständlich rechtlich auch als Verbraucherin mit der Folge, dass Sie die Rücknahme und (sofern bereits gezahlt) die Rückzahlung des Kaufpreises beanspruchen können.

Berufen Sie sich gegenüber dem Händler ausdrücklich auf die dargestellte Rechtslage, und fordern Sie Rücknahme des Ventilators und die Rückzahlung des Kaufpreises.

Weiger der Händler sich anhaltend, so können Sie den Ventilator ohne weiteres an diesen zurücksenden.

Setzen Sie ihm dann eine Frist zur Rückzahlung von 7 Tagen, und kündigen Sie an, dass Sie nach Ablauf der Frist einen RA mandatieren werden, der Ihren Rückzahlungsanspruch durchsetzen wird.

Verbinden Sie dieses mit dem Hinweis, dass sich der Händler nach Ablauf der Frist mit der Rückzahlungspflicht in Verzug befindet und dass die sodann anfallenden RA-Kosten als Verzugsschaden gemäß §§ 286, 280 BGB ersatzfähig sind und von diesem zu tragen sein werden.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Weshalb geben Sie keine Bewertung ab??

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Sehr geehrter Herr Hüttemann, ich hatte noch zu tun und konnte Ihr Schreiben erst jetzt anschauen und danke ***** *****ür die kompetente Auskunft. Die Bewertung gebe ich gerne ab. Mit freundlichen Grüßen, Christina Eretier

Haben Sie vielen Dank.

Alles Gute für das Neue Jahr.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Das wünsche ich Ihnen auch! Mit freundlichen Grüßen, Christina Eretier

Danke sehr!