So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 19976
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Sehr geehrter RA Traub, ich habe ein Problem mit meinem

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter RA Traub,
ich habe ein Problem mit meinem Elektriker. Er sollte einen zusätzlichen Sicherungskasten montieren. Nach deutlichen Verzögerungen wegen fehlendem Material, rief er gestern an und sagte: "Ich komme jetzt vorbei und montiere den Zähler." So kurzfristig konnte aber weder ich noch meine Mieterin. Auf den diesen Hinweis antwortete er gegenüber der Mieterin am Telefon brüsk: Ich montiere jetzt oder gar nicht!" Auf meinen Telefonanruf hin schnauzte er ohne Vorwarnung: "So jetzt mache ich gar nichts mehr!" Nichts destotrotz hat er das Material vor meinem Haus unaufgefordert abgeladen und den "Lieferschein" (nicht unterschrieben) in den Briefkasten geworfen.
Wie muss ich mich jetzt richtig verhalten?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld, während ich Ihre Anfrage rechtlich prüfe und Ihnen eine Antwort formuliere.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Sie können und sollten schriftlich ggü. dem Elektriker Stellung nehmen und diesem mitteilen, dass bislang kein Termin für eine Montage vereinbart wurde.

Da Sie bzgl. der Mieterin eine Ankündigungsfrist haben, muss eine Vereinbarung mind. 14 Tage Vorlauf haben.

Teilen Sie weiter mit, dass er Ihnen 2-3 Terminvorschläge machen soll.

Das Material habe er ja bereits verbracht.

Eine Zahlung sollten Sie nicht tätigen, bis alle Leistungen erbracht sind.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Danke für Ihre prompte Antwort.
Ich habe noch eine Nachfrage: Kann der Handwerker die Ausführung des Auftrages wie am Telefon gedroht, verweigern, trotzdem aber das Bezahlen von Material, das er zwar bestellt, aber nicht gewillt ist einzubauen verlangen? Mit freundlichem Gruß Klaus Köpplin

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Nein, das ist definitiv in beschriebener Konstellation nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-