So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 38394
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir sind zum 31.03.2021 aus Büroräumen ausgezogen, heute

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir sind zum 31.03.2021 aus Büroräumen ausgezogen, heute haben wir erst die Betriebskostenabrechnung 1.1.2020-31.12.2020 bekommen.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern, die Abrechnung für dieses Jahr haben wir noch nicht und die Bankbürgschaft ist noch aktiv
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Der Vertrag ist nicht privat sondern Gewerblich, und die Firma ist zum 31.12.2020 aufgelöst

Sehe geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Welche konkrete Frage haben Sie an uns?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Kann ich auf den Vermieter Druck machen, damit er die Bürgschaft der Bank zurück gibt, und dass er auch die Betriebskostenabrechnung für 2021 fertigmacht?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Im Gewerbemietrecht ist der Vermieter nicht verpflichtet (anders als im Wohnraummietrecht) die Betriebskostenabrechung binnen 12 Monaten nach Ende des Abrechnungszeitraumes zu erstellen. Er hat hierfür grundsätzlich 3 Jahre (allgemeine Regelverjährung Zeit). Entsprechend kann er grundsätzlich auch einen angemessenen Teil der Mietkaution ( 3 Betriebskostenvorauszahlungen) bis zur tatsächlichen Abrechnungen einbehalten.

Das bedeutet, Sie können ihn also allenfalls auffordern einen Teil der Mietsicherheit frei zu geben.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.