So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 19122
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Fachassistent(in): Hallo. Wie

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): Ich habe eine Frage zur Pohtovoltaikanlage,sie ist Instaliert worden unter der Vorreuassetzung des vom Bundesfianzministeriums laut 02.Juni 2021 die Vereinfachungsregelung in Anspruch zu nehmen. Ich habe das beim Finazamt mit dem Hinweis des Bundesfinazministeriums angezeigt. Das Finanzamt schreibt mir ein Brief das ich mich trozdem gewerblich anmelden und über das Portal "elster" anmelden muß. aber ich erziele keine Gewinne , es ist Liebhaberei und ist nur wie verlangt bis 10kw ausgelgt . wsa ist den nun Richtig ? Können Sie mir weiterhelfen?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Brandenburg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Das wäre mein Anliegen
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Besteht die Möglichkeit, dass Sie das Schreiben der Finanzbehörde als pdf-Datei bzw. jpg-Datei über die Fragebox hochladen (links/rechts unten Button „Datei anfügen“). Ich sehe mir dieses dann gerne an und formuliere eine Antwort auf Ihre Rechtsfrage.
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich schicke Ihnen die Unterlagen
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich würde gerne die Unterlagen schicken weiß jetzt aber nicht wie

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es gibt irgendwo um die Chatbox einen Button mit Datei anhängen etc.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich habe irgendwo alles hochgeladen ob es angekommen ist weiß ich nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich gehe auf das Icon, das ein Blatt mit einem Pfeil nach oben zeigt aber es tut sich nichts.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ein Scan ist die Mitteilung die ich dem Finanzamt mitgeteilt habe

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft und die übermittelten Unterlagen eingesehen.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Bei dem Schreiben der Finanzbehörde handelt es sich um ein Standardschreiben bezüglich der rechtlichen Erläuterungen.

Zeigen Sie einfach Anforderung gemäß dem Finanzamt den Kauf der Photovoltaikanlage an. Mit gleichem Schreiben können Sie sich sodann auf die Vereinfachungsregelungen des Bundesfinanzministeriums berufen und eine Befreiung von einer Einnahmen-Überschussrechnung beantragen sowie eine Einordnung als Liebhaberei einfordern.

Die Finanzbehörde wird diese dann entsprechend vermerken und ihnen eine Mitteilung zukommen lassen.

Spätestens bei der Abgabe der Steuererklärungen könnte gegen die Finanzbehörde rechtlich vorgegangen werden, wenn diese die Einkünfte aus der Photovoltaikanlage als Einkünfte aus Gewerbebetrieb deklariert. Es wäre dann Einspruch gegen den Steuerbescheid zu erheben und eine Klärung beim Finanzgericht zu suchen.

Gleichwohl gehe ich davon aus, dass die Behörde aufgrund der klaren Sach- und Rechtslage bereits im Vorfeld ein lenken wird.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.