So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 19012
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo,ich habe einen inkassobrief bekommen über einen Betrag

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,ich habe einen inkassobrief bekommen über einen Betrag von über 300 € für deutsche Jackpot lotto 6-49. Habe ich aber nicht dran teilgenommen. Was soll ich tun? Zur Polizei?MfG P.Alferding
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): NRW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich hätte auf die vielenangeblichen Mahnungen nicht reagiert,dann schreiben sie,sie würden Pfunden und kontosperren,was nicht sein kann,da ich keine Daten weitergeben. Ich werde bzw wurde immer angerufen ,das mein " Vertrag auslaufen würde usw,ob ich weiter machen möchte usw,habe das aber abgekürzt, einfach auf gelegt,schon mit Rechtsanwalt gedroht,wenn die mich noch weit belästigen...

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Es handelt sich bei dem beschriebenen Vorgang um einen Betrugsversuch, um von Ihnen die benannte Zahlung zu erschleichen.
Es wird behauptet, dass ein vermeintlicher Vertrag bzw. eine Geschäftsbeziehung eingegangen wurde und hieraus nunmehr eine Zahlungsverpflichtung eingefordert wird (hier Glücksspiel).
Ein rechtsgültiger Vertrag kommt jedoch nur durch zwei zueinander passenden Willenserklärungen zustande. Dies ergibt sich aus den §§ 145 ff. BGB.
Beide Parteien müssen bewusst eine rechtliche Verpflichtung eingehen.
Wenn Sie daher mit der benannten Unternehmung keinen Vertrag abgeschlossen haben, existiert auch die Forderung nicht.
Hierauf können Sie sich berufen oder auf die Kontaktaufnahmen der Gegenseite gar nicht reagieren.

Wenn Sie wollen, können Sie auch eine Strafanzeige bei der örtlichen Polizeibehörde stellen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.