So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 3723
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Ich habe 2 Tickets für ein Konzert bei viagogo bestellt

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe 2 Tickets für ein Konzert bei viagogo bestellt .bezahlt habe ich 190,31€ wert der Tickets 139,80€ die Differenz sind nach Aussage des Betreibers Gebühren Versandkosten MWst .Ist das Statthaft ? Das War beim Ticket Kauf nicht ersichtlich .
Fachassistent(in): Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Fragesteller(in): Ich habe die Differenz Summe zurück gefordert . Email vom Betreiber listet plötzlich detaillierte Rechnung auf . Karten a 66,30 = 132,60 € - Buchungsgebühr38,46 € Versandkosten 11,95 € 7,30 € Mwst.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): ich habe vorher nur den Endbetrag erhalten und über Paypal bezahlt .Nach meiner Buchung habe ich im Netz ,leider zu spät Warninfos gelesen ,wegen Unseriösen Geschäfts Praktiken von Viagogo .Habe sofort versucht die Buchung über Paypal rückgängig zu machen ,war leider nicht möglich .

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Auf de von Ihnen beschriebenen Fall findet § 312e BGB Anwendung. Diese Vorschrift sieht vor:

"Der Unternehmer kann von dem Verbraucher Fracht-, Liefer- oder Versandkosten und sonstige Kosten nur verlangen, soweit er den Verbraucher über diese Kosten entsprechend den Anforderungen aus § 312d Absatz 1 in Verbindung mit Artikel 246a § 1 Absatz 1 Satz 1 Nummer 4 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche informiert hat."

Wenn der Unternehmer Sie also nicht über die anfallenden Nebenkosten ordnungsgemäß vor Vertragsabschluss informiert hat, so schulden Sie diese nicht. Sie können dann die überzahlten Kosten von dem Unternehmer erstattet verlangen. Dies gilt für alle Kosten außer die Mehrwertsteuer, denn diese fallen von Gesetzes wegen an.

Sie sollten dem Anbieter schriftlich eine zweiwöchige Frist zur Rückzahlung des überzahlten Geldbetrages setzen. Sollte dieser die Rückzahlung verweigern, so können Sie einen Anwalt beauftragen, der Ihre Ansprüche gegen die Firma durchsetzt.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Sind noch Rückfragen offen geblieben? Dann stellen Sie diese gern.
Andernfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.