So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 18681
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Der Reiseanbieter e-Domizil hat im vergangenen Jahr eine von

Diese Antwort wurde bewertet:

Der Reiseanbieter e-Domizil hat im vergangenen Jahr eine von mir gebuchte Reise (Reisezeit Dezember 2020) aufgrund der Pandemiesituation kurzfristig storniert und mir einen Gutschein über den Wert mit Gültigkeit 31.12.2021 ausgestellt. Nun finde ich keine weitere Destination. Habe ich das Recht, von e-Domizil zu verlangen, dass sie mir den Gutschein ausbezahlen?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Berlin
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Die Praktik von e-Domizil war bei der aktuellen Buchung ebenfalls sehr irritierend. Nachdem ich beim Buchungsvorgang den Gutscheincode eingegeben hatte, wurde der Preis korrekt berechntet (Gutschrift um die ca. 70 Euro, da der Gutscheinbetrag den Preis überstieg). Nach verbindlicher Buchung habe ich jedoch die Aufforderung erhalten, den vollen Buchungspreis an die Unterkunft zu überweisen. Ich würde dann die Gutschrift ca. eine Woche vor Reiseantritt durch e-Domizil erhalten. Ist das rechtens?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Wenn Sie vormals mit der Wandelung der geleisteten Zahlungen ein Gutschein einverstanden waren, dürfte nunmehr kein unmittelbarer Rechtsanspruch mehr bestehen, den Gutschein nunmehr gegen Geld einzutauschen

Ausnahme:

Es besteht hier eine gesonderte vertragliche Vereinbarung.

Alternativ könnten sie beim Reiseveranstalter Anfragen oder versuchen, den Gutschein gegen einen geringen Abschlag zu verkaufen.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Wenn ich mich doch noch für eine Buchung entscheide, ist es denn rechtens, dass ich dennoch erst einmal den Preis vorstrecken muss und dann erst eine Woche vor Reise mein Geld erstattet bekomme?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

nein.

Und dies sollten Sie auch nicht tun.

Sie haben ja schon einmal eine Zahlung geleistet.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Herzlichen Dank!

Sehr gerne.