So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 3566
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Ich habe. 2020 einen Ring bei einem Juwelier in Baden

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe im Nov. 2020 einen Ring bei einem Juwelier in Baden gekauft. Drinnen war ein Brillant in Prinzessschliff 0,21 Karat. Nun habe ich den Stein verloren. Er war nicht mit Häckchen sondern einfach eingesetzt. Dies aber nicht verkehrt . Muß der Juwelier den Stein ersetzen, schließlich hat er diesen hier nicht ordentlich gesetzt.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): 2514
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Icch habe dem Juwelier gesagt, daß ich den Ring ständig tragen möchte, habe ich auch getan und er meinte dies sei sehr wohl ok.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein? Welche Frage haben Sie dazu?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Muß mir derJuwelier den Stein ersetzen. Es zeigt doch von schlechter Arbeit daß der Stein so bald schon aus seiner Verfassung geht. Ich könnte da gar nichts getan haben.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich denke Sie können mir kurz die Lage s chreiben. Ist ja nicht so kompliziert. Es geht um einen Stein im Wert von 750 EU

Vielen Dank für Ihre Nachrichtund Ihre Geduld.

Der Juwelier muss den Stein zwar nicht ersetzen, denn dafür gibt es keine Rechtsgrundlage.

Der Juwelier hatte jedoch gemäß § 241 Abs. 2 BGB die Nebenpflicht, den Stein fachmännisch einzusetzen. Da er diese Pflicht verletzt hat, haftet er gemäß § 280 BGB auf Schadensersatz. Er muss Ihnen insofern den Zeitwert des Steins ersetzen.

Ich empfehle, dass Sie den Juwelier schriftlich dazu auffordern, Ihnen den Zeitwert des Steins innerhalb einer Frist von zwei Wochen zu ersetzen. Sollte man Ihrem Begehren nicht Folge leisten, müssten Sie gegen den Juwelier klagen. Hierfür sollten Sie einen Anwalt beauftragen, der Sie im weiteren Verlauf unterstützt. Die erforderlichen, nach Fristablauf entstandenen Anwaltskosten können Sie gemäß §§ 280, 286 BGB vom Juwelier ersetzt verlangen.
Konnte ich Ihnen damit behilflich sein? Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.