So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 37495
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe von der Firma FrecheFrauen, Date & Love Budapest

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe von der Firma FrecheFrauen, Date & Love Budapest eine Außergerichtliche Mahnung in Höhe von 483,62 € am 27.08. erstellt 24.08. , erhalten . Ich soll das Onlineangebot "FrecheFrauen" nutzen. Mir ist die Firma in Budapest sowie das Onlineangebot unbekannt. Erstmals habe ich am 27.08. hiervon Kenntnis erhalten. In der Zwischenzeit wurde die CulpaInkasso, Stuttgart mit der Eintreibung der Forderung in Höhe von nunmehr 555,70 beauftragt. Ich wollte bei Vorlage eines Mahnbescheides Einspruch einlegen.

Haben Sie Vorschläge ob ich mich anders verhalten soll ?

Mit freundlichen Grüßen ***

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage

Sollten Sie tatsächlich einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten, dann sollten Sie unbedingt Widerspruch einlegen. Der Widerspruch hat zur Folge, dass in das sogenannte Streitige Verfahren übergeleitet wird und die Gegenseite dann vortragen und beweisen muss, warum von Ihnen Geld gefordert wird.

Wenn Sie angeben, dass Ihnen dieses Angebot bislang unbekannt war, dann wird ein solcher Nachweis nicht gelingen. Die Gegenseite muss einen Vertragsschluss mit Ihnen in Nachweis bringen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Das InkassoBüro begründet das Recht auf Eintreiben der Forderung mit dem Hinweis , mann habe ja meine Mail und Postanschrift. Das sei Beweis, dass ich das OnlineAngebot auch angenommen habe.

.