So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 3558
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo zusammen, Fachassistent(in): In welchem Bundesland

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo zusammen,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Wir haben ein Problem mit der Firma AVIS, die uns an unserem Mietwagen im Italienurlaub Schäden unterjubelt und in Rechnung gestellt hat. Daher dass wir mit Kreditkarte zahlen mussten, haben die das Geld direkt einkassiert. Haben Sie einen Ähnlichen Fall bzw. was können wir tun? Bei Avis meldet sich keiner..
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Wir haben bei Avis direkt angerufen als diese Mail mit den Kosten und Schäden kam. Wir haben alles bereits in einer E-Mail an die AVIS Schadensabteilungs zusammengefasst. Aber es kam bis jetzt nichts seitens Avis. Bei dem Kreditkartenanbieter haben wir eine Beanstandung beantragt aber diese wurde fallen gelassen. Gerne kann ich die E-Mail mit allen Anhängen und Beweisbilden weiterleiten.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Anbei einmal die Mail die wir Avis geschickt haben, da steht alles einmal für Sie drin:
Sehr geehrte Damen und Herren,wie am 13.08.2021, um 09:05 Uhr, telefonisch besprochen, schildern wir Ihnen zu der Bestätigungsnummer 09898396DE4 den folgenden Sachverhalt:Am 08.08.2021, um 12:47 Uhr, habe ich einen Mietwagen für den Zeitraum vom 10.08.2021 bis 13.08.2021 bei Avis über die Plattform Opodo gebucht.
Die Buchungsbestätigung erhielt ich am 08.08.2021, um 13.07 Uhr, per E-Mail.Am 10.08.2021, um 10:15 Uhr, wurde der Vertrag am Avis-Schalter am Flughafen Bari vervollständigt und abgeschlossen. Eine Bestätigung erhielt ich um 10:45 Uhr per Mail.Im Beisein meiner ZeugenKristin Lückert
Haarlohweg 12b
58802 BalveundGina Titzmann
Schulstraße 13
58802 Balve
Umgehendsuchte ich umgehend den Mietwagenparkplatz der Firma Avis auf.
Vor Ort wurde mir durch einen Mitarbeiter der Fahrzeugschlüssel ausgehändigt, die Parkplatznummer 92 mitgeteilt und ich wurde angewiesen den Pkw dort abzuholen. Auf Nachfrage gab der Mitarbeiter an, dass ich mit dem Pkw direkt wegfahren könne. Ein Übernahmeprotokoll wurde nicht gefertigt.Ich erhielt einen silbernen Fiat Tipo Kennzeichen IT: GA-472KK welcher bereits bei Übernahme etliche Beschädigungen aufwies. Aus diesem Grunde wurden unverzüglich vor Ort (10.08.2021, 10:50 Uhr - 11:05 Uhr), sowie aufgrund besserer Lichtverhältnisse unterwegs (10.08.201, 16:00 Uhr), Lichtbilder zu Dokumentationszwecken durch uns gefertigt.Die Rückgabe des Mietwagens wurde für den 13.08.2021, um 07:30 Uhr, vertraglich vereinbart. Bereits bei Vereinbarung wurde ich darüber informiert, dass zu dieser Zeit kein Mitarbeiter zur Übernahme vor Ort sein könne. Eine andere Uhrzeit war nicht möglich. Ich wurde im Vorfeld angewiesen den Pkw auf den Mietwagenparkplatz abzustellen und den Fahrzeugschlüssel am Avis-Flughafenschalter in eine entsprechende Vorrichtung einzuwerfen. Diesen Anweisungen folgte ich am 13.08.2021, um 07:30 Uhr, ordnungsgemäß.Am 13.08.2021, um 08:27 Uhr, erhielt ich eine Email der Firma Avis. Unter anderem wurden mir, die bereits bei Übernahme bestehenden (!), Beschädigungen in Höhe von 1.172,18 Euro in Rechnung gestellt.Hiermit widerspreche ich dieser Forderung und weise Sie ausdrücklich ab! Die Lichtbilder der dokumentierten Schäden finden Sie inklusive Aufnahmedatum-/uhrzeit im Anhang.Nachdem ich die E-Mail erhielt, meldete ich der Avis-Schadensabteilung (Telefonnummer +49 61716 81283) um 09:05 Uhr den Fall. Dort wurde bereits ein Schadensfall angelegt. Entsprechend der dort erhaltenen Infomationen/Anweisungen melde ich diesen Fall fristgerecht per Email.Ich möchte nochmals betonen, dass ich keinerlei Beschädigungen am Fahrzeug verursacht habe! Zudem, dass keinerlei bestehende Beschädigungen durch Avis aufgenommen bzw. im Vorfeld dokumentiert wurden.Als Anlage erhalten Sie die folgenden Dokumente:
- Buchungsbestätigung
- Vertragsbestätigung
- LichtbilderIch bitte um eine entsprechende Stellungnahme. Sollte ich keine adäquate Antwort Ihrerseits erhalten, sehe ich mich gezwungen rechtliche Schritte gegen Sie einzuleiten.Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.Mit freundlichen GrüßenLaura Miglanz

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein? Welche Frage haben Sie dazu?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Hallo Herr Ayazi,
das Problem ist, dass Avis uns einfach mit den Schäden belastet, die bereits vorher an dem Wagen waren. Eine Stellungnahme kam bis jetzt noch nicht und die haben unser Geld aber bereits via Kreditkarte eingezogen. Im Internet haben wir vermehrt Beschwerden dazu gelesen, dass Avis dies als weitere Einnahmequelle nimmt. Es wurde kein Überprotokolle gemacht sodass nirgends die Schäden dokumentiert wurden. Dies haben wir selber gemacht. Außerdem erreicht mich eine neue Rechnung die komplett falsch war es stand nur 1 Kilometer auf der Rechnung und es kamen zusätzliche Kosten hinzu die bei unserer Buchung über Opodo inklusive waren. Haben Sie einen Tipp bzw was können wir machen um an unser Geld zu kommen? Vorab vielen Dank!

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ihrer Anfrage entnehme ich, dass Sie bei Übernahme des Mietwagens Lichtbilder von den bereits bestehenden Schäden angefertigt haben. Dies wird Sie hier entscheidend weiterbringen, da Sie dadurch den Beweis werden führen können, dass Sie die Schäden nicht verusacht haben. Insofern kann das Unternehmen von Ihnen auch keinen Schadensersatz verlangen.

Insofern würde ich Ihnen- sofern noch nicht geschehen - dazu raten, dem Unternehmen schriftlich eine Frist von 10 Tagen für die Erstattung der überzahlten Schadensbeträge zu setzen. Stellen Sie dabei sicher, dass Sie den Zugang der Aufforderung nachweisen können. Eine Übermittlung per Fax oder Einschreiben ist insofern ideal. In keinem Falle rate ich Ihnen dazu, die Angelegenheit auf dem Telefonweg mit der Firma zu klären, da Sie dadurch erfahrungsgemäß nur Zeit verlieren und es sich zudem hierbei auch um keinen rechtssicheren Absprachweg handelt.

Sollte das Unternehmen auf Ihre schriftliche Eingabe nicht reagieren, so können Sie nach Fristablauf einen Anwalt mit der Geltendmachung Ihrer Ansprüche beauftragen. Die nach Fristablauf aufgewendeten, erforderlichen Anwaltskosten können Sie gemäß §§ 280, 286 BGB von der Gegenseite erstattet verlangen. Der Anwalt würde dann das Unternehmen nochmals zur Rückzahlung auffordern und erforderlichenfalls auch auf Rückzahlung klagen.

Gerne stehe ich Ihnen zur Verfügung, falls Sie anwaltliche Unterstützung benötigen sollten.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.