So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 37503
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag. Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Thüringen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich habe nach einer Trennung, um meine Frau auszuzahlen, ein weiteres Darlehen aufgenommen. Erledigen tut das mein Finanzberater. Jetzt muss ich bei einem 50000€ Darlehen fünf Prozent Markercourtage bei der Bank zahlen und nochmal 6prozent bei meinem Finanzberater, der dazu noch seine normale Rechnung stellt. Ist das so rechtens?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Hat Ihnen denn der Makler mitgeteilt, dass er von der Bank ebenso eine Provision erhält?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Hallo Herr Schiessl
Nicht so direkt. Er betreut mich schon seit Jahren, auch zu meiner zufriedenheit.das heißt, es gibt da schon ein Vertrauensverhältnis. Das er als Makler was bekommt war mir ja klar. Mich hat erschreckt, das der Bankangestellte auch noch fünf Prozent Maklercourtage erhält. Ich dachte, mein Berater zählt als Makler. Das mich das jetzt bei einer Darlehenssumme von 50000€ 2500€ an den Bankmakler und 3000€ an meinen Finanzberater plus seine normalen Gebühren kostet, finde ich schon sehr viel Geld.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Info.

Rechtlich ist dies (wenn die Courtage vertraglich vereinbart hatten) leider nicht zu beanstanden.

Sowohl der Makler als auch der Sachbearbeiter dürfen, wenn dies vertraglich geregelt wurde von Ihnen eine Provision verlangen.

Was nicht gehen würde wäre, wenn der Makler von Ihnen und (heimlich) dann auch von der Bank eine Provision fordern würde.

In diesem Falle würde er seinen Provsionsanspruch verwirken.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Vielen Dank

gerne!