So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 5074
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Vor einigen Tagen habe ich ein Premium-Abo über 6 Monate bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Vor einigen Tagen habe ich ein Premium-Abo über 6 Monate bei der Online-Kontaktbörse C-Date abgeschlossen zu einem angezeigten Preis von 6€ / Monat (Sonderangebot). Auf meinem Kontoauszug erschien daraufhin eine Abbuchung von über 230 € (normaler Tarif). Daraufhin habe ich meinen Vertrag innerhalb der gesetzlich vorgegebenen Frist von 14 Tagen widerrufen. Ich erhielt daraufhin eine Mail von C-Date, dass ich trotzdem mindestens die Monatsgebühr von einem Monat (ganz anderer Tarif: 69€) zu entrichten hätte, da ich ja den Dienst bereits in Anspruch genommen hätte. Wie ist hier die Rechtslage und wie kann ich dagegen vorgehen?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Name: Sven, Stadt: Nürnberg

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Haben Sie die Börse tatsächlich in Anspruch genommen? Falls ja, für welchen Zeitraum?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Naja, das ist nicht ganz einfach zu beantworten. Ich habe de facto gar keine Leistungen des Premium -Dienstes in Anspruch genommen, außer dass ich Antworten von Nutzern lesen konnte was ohne dieses Dienst nicht möglich wsr

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sie schulden nach erfolgtem Widerruf in keinem Falle den Mitgliedschaftsbeitrag für einen ganzen Monat. Vielmehr müssen Sie nur Wertersatz für den tatsächlichen Nutzungszeitraum zahlen. Es geht dabei um die tatsächlich erfolgte Nutzung. Nur weil der Seitenbetreiber Ihnen den Zugriff ermöglicht hat, müssen Sie nicht zahlen. Vielmehr müsste der Seitenbetreiber nachweisen, dass Sie auch auf das Angebot zugegriffen haben.

Wenn Sie dies getan haben, so sollten Sie dem Seitenbetreiber anteilig für die Tage des Zugriffs den Beitrag zahlen. Im Übrigen sollten Sie jedoch die Ansprüche zurückweisen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Eine offene Frage für mich ist aber noch, ob die Frage des anzuwendenden Tarifs. Der Anbieter C-Date berechnet mir wie oben beschrieben den Preis für das Monats-Abo, obwohl ich zunächst einen Vertrag über 6 Monate (verhältnismäßig günstiger) abgeschlossen hatte.

Im Grundsatz gilt, dass Sie nach einem Widerruf überhaupt nichts schulden. Das Vertragsverhältnis besteht nämlich nicht mehr. Sie müssen nur Wertersatz für die tatsächlich gezogenen Nutzungen zahlen. Dementsprechend müssen Sie dies auf Grundlage der Tage berechnen, an denen Sie das Angebot tatsächlich genutzt haben. Sollte keine Nutzung erfolgt sein, zahlen Sie auch gar nichts.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich verstehe, wenn ich aber die Kontaktbörse anteilig genutzt hätte, welches Abo wäre dann die Grundlage, das von mir abgeschlossene (1 Monat) oder das zeitlich zutreffendste (6 Monate)?

Keines dieser Abos ist Rechtsgrundlage. Vielmehr ist Rechtsgrundlage der gesetzliche Wertersatzanspruch des Anbieters nach § 357 BGB.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Welche nächsten Schritte schlagen Sie aus meiner Sicht vor?

Ich schlage vor, dass Sie die Forderung schriftlich zurückweisen, soweit sie unberechtigt ist und den Wertersatzbetrag, soweit geschuldet, überweisen. Sie können mit der Zurückweisung einen Anwalt beauftragen. Gerne bin ich Ihnen hierbei behilflich.

Nach Bewertungsabgabe übersende ich Ihnen hierfür die Kontaktdaten meiner Kanzlei.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Das ist leider nicht ganz korrekt, die 230 € wurden cereits durch C-Date von meinem Konto abgezogen. Wie komme ich wieder an das Geld?

Ist eine SEPA-Lastschrift erfolgt? Falls ja, wann?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ja, Ende Juli

Dann können Sie sich an Ihre Bank wenden und die Rückbuchung des Geldbetrages verlangen. Sie überweisen dem Unternehmen sodann - sofern geschuldet - den Wertersatzbetrag. Des Weiteren weisen Sie die Forderung schriftlich - wie beschrieben - zurück und verweisen auf den Wertersatzbetrag, sofern geschuldet und gezahlt.

Die Angelegenheit können Sie danach als erledigt betrachten.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Warum haben Sie nicht bewertet?

Klicken Sie die Bewertungssterne an!

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Hallo, noch eine Nachfrage zu unserem gestrigen Chat. Inwieweit kann ein Unternehmen Prämien-Leistungen des Kunden wie das Aufrufen von Bildern und Profilen anderer Nutzer nachverfolgen?Diese sind bei einer Premium-Mitgliedschaft in vollem Umfang sichtbar. Alternativ lautet die Frage, ob das bloße Login bei C-Date als Inanspruchnahme der Premium-Leistungen gewertet werden kann.

Bewerten Sie zunächst einmal die bisherige Beratung. Dann komme ich auf Ihre Rückfrage zurück.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ok, die bisherige Bewertung beträgt 5 Sterne, ist aber noch nicht final ;-)

Für die Bearbeitung Ihrer weitergehenden Frage können Sie gern das übermittelte Angebot annehmen.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Nach dieser enttäuschenden Antwort würde ich meine Bewertung berichtigen: 3 Sterne, da die bisherigen Ausführungen die entscheidenden Fragen nur ungenügend beantworten
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich fühle mich schon ein wenig verarscht...
Da Ihre Rückfrage über den ursprünglichen Frageinhalt hinausgeht, kann eine Beantwortung nur nach Annahme des Zusatzangebots erfolgen.
Kianusch Ayazi und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.