So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 38907
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Es geht um einen Vertrag bei Sky, den ich telefonisch am

Diese Antwort wurde bewertet:

Es geht um einen Vertrag bei Sky, den ich telefonisch am 30.04.2021 mündlich und am 01.05.2021 schruftlich per Mail gekündigt habe. Die Kündigung wurde nicht akzeptiert und der Vetragh bis 30.06.2022 verlängert. Die Monatsgebühr hat sich von bisher 20,99 € auf 59,99 € erhöht. Was kann ich nocht tun. Mit freundlichen Grüßen Lothar Schwarz
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Thüringen in 07751 Großlöbichau, Dorfstr. 21e
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Wir sind Jahrgang 1944 und haben nur für Fußballsport vor einigen Jahren eim ABO abgeschlossen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Sie die Kündigung form- und fristgerecht gegenüber dem Anbieter ausgesprochen haben, dann ist damit das Vertragsverhältnis auch erloschen.

Die Kündigung ist eine einseitige empfangsbedürftige Willenserklärung, die mit ihrem Zugang wirksam wird.

Hat Ihre Kündigung daher den Anbieter erreicht, so ist diese auch wirksam geworden, denn die Kündigung bedarf weder der Zustimmung noch der Bestätigung des Kündigungsempfängers (=hier des Anbieters).

Berufen Sie sich daher gegenüber dem Unternehmen ausdrücklich auf die dargestellte Rechtslage.

Sollte dieses kein Einlenken zeigen, so erheben Sie umgehend Beschwerde zu der rechtszuständigen Aufsichtsbehörde - der Bundesnetzagentur.

Unter folgendem Link können Sie die Beschwerde online führen:

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Vportal/Schlichtung/Schlichtung_TK/start.html

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.