So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 20632
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich plane ein Bauvorhaben für ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich plane ein Bauvorhaben für ein Modulhaus/Minihaus (ca. 50 m² Wohnfläche) und habe dazu mit Hilfe des onlineProgramms roomsketcher eine individuelle und maßgenaue Grundrisszeichnung gefertigt, die konkret meine Wünsche an den zukünftigen Wohnraum berücksichtigt und darstellt.
Da die meisten Mustergrundrisse von Häusern nicht meinen Vorstellungen entsprechen und ich mir eine individuelle Wohnraumlösung auf kleinem Raum wünsche, habe ich mit viel Herzblut meinen eigenen Grundriss entwickelt.Bereits vor einigen Jahren hatte ich schon einmal eine Hausplanung vorgenommen, bei der ich aufgrund der vorgegebenen Modulmaße ebenfalls einen individuellen Grundriss für mich entworfen hatte, der sogar mein damals vorhandenes Mobiliar mit berücksichtigte. Alles war bis aufs Details von mir durchdacht und vom Platzbedarf her genau berechnet. Leider musste ich damals die Hausplanung aus persönlichen Gründen zurückstellen.
Das Modulbau-Unternehmen hat allerdings, was ich später zu meiner großen Verärgerung feststellen musste, meinen Grundrissentwurf auf seiner Homepage eingestellt und vermarktet diesen dort.
Leider konnte ich zum damaligen Zeitpunkt nicht beweisen, dass die Ideen für den Entwurf von mir stammten und ich sah keine Möglichkeit gegen die Firma vorzugehen.Ich möchte nun mit meinem jetzigen neuen Grundrissentwurf Angebote von verschiedenen Modulbaufirmen einholen, habe aber etwas Bedenken, dass mein echt toller und individueller Grundriss-Entwurf wieder ohne meine Zustimmung bzw. mein Wissen sozusagen "weiterverkauft" wird.Meine Frage:
Fällt eine solche Planzeichnung unter den Begriff des "geistigen Eigentums" oder etwas ähnliches?
Und wie kann ich verhindern, dass meine Ideen durch Andere weiterverwendet werden?
Gibt es eine Möglichkeit, meine Grundrisszeichnungen vor schützen?
Kann ich z. B. die Entwürfe, wenn ich diese an die Firmen zwecks Erstellung eines Angebotes weitergebe, mit einem Vermerk oder Hinweis versehen, die eine anderweitige Weiterverwendung unterbindet?Vorab vielen Dank für Ihre Antwort.Mit freundlichem Gruß
Manuela Weidner-Lachmann
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Ihr Grundriss ist dann als geistiges Eigentum nach dem Urhebergesetz geschützt, wenn er eine gewisse Schöpfungshöhe aufweist.Es muss also eine individuelle Formgestaltung vorliegen.Je mehr sich etwas an Normen orientieren muss, wie zum Beispiel die Eingabe eines Bauantrags, desto geringer ist der SpielraumWird dieser Spielraum nicht wahrgenommen, wie bei technischen Zeichnungen, die sich vollständig an Normen orientieren, so kommt ein urheberrechtlicher Schutz nicht in Betracht.
Ist ihr Grundriss mit der nötigen Schöpfungshöhe versehen können Sie jeden, der diesen kopiert auf Unterlassung in Anspruch nehmen
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Guten Tag,
wie definiert sich bei einer individuellen Grundrisszeichnung die "nötige Schöpfungshöhe"?
Da unter den Grundrissvorschlägen der Modulhausanbieter kein für mich "brauchbarer" Entwurf zu finden war, da ich andere Prioritäten bei der räumlichen Gestaltung setze, habe ich einen nach meiner Ansicht optimierten Grundrissplan entworfen, den ich in dieser Art sonst noch nicht entdeckt hatte.
Welche Merkmale können für also für eine nötige Schöpfungshöhe maßgeblich sein.
Der Firma A... hat seinerzeit meine Planung offensichtlich so gut gefallen, dass sie diesen auch heute noch auf Ihrer Webseite präsentiert!
Freundliche Grüße
Manuela W.
Sehr geehrter Ratsuchende, das ist natürlich sehr schwierig zu beurteilen und auch eine Frage des Einzelfalls. Es kommt darauf an wie individuell der Grundriss gestaltet ist.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Okay, das verstehe ich.
Welche Möglichkeiten habe ich, z. B. mit einem textlichen Zusatz auf meinem Entwurf, oder etwas Ähnlichem darauf hinzuweisen, dass ich mit einer anderweitigen Verwendung nicht einverstanden bin?
Ja, das ist eine gute Idee
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Hätten Sie da einen konkreten "ausdrucksstarken" Textvorschlag für mich, den ich dazu verwenden kann?
Gemäß § 10 UrhG wird derjenige als Urheber vermutet, dessen Name auf einem Vervielfältigungsstück eines erschienenen Werks oder auf einem Originalwerk steht (das gilt auch für digitale Fotos). Der Urhebervermerk muss in üblicher Weise aufgebracht werden.Kennzeichnen Sie das Bild mit Ihrem Namen
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ja, danke für die Erläuterung. Ich werde einen entsprechenden Hinweis mit meinem Namen auf den Entwurf schreiben.Vielen Dank. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.Viele Grüße
Manuela W.

Gerne

Wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

Vielen Dank

ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.