So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 36745
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren! Fachassistent(in): In welchem

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren!
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): In einer von mir gekauften Pizza Tonno der Firma Dr. Oetker befand sich ein Metallkörper. Bei meiner Beschwerde und Zusendung des Fremdkörpers an diese wurde mir ein kleines Päckchen gesendet, als Trostpflaster. bei der nochmaligen Beschwerde über dieses Verhalten, denn die Pizza war eigentlich für meinen 9jährigen Sohn, er hat sie nur nicht ganz aufgegessen, wie so etwas passieren kann erhielt ich gestern einen Anruf aus Bielefeld von der Qualitätsprüfung von Dr. Oetker. Die Frau am anderen Ende war freundlich und hörte sich alles an und teilte mir mit, das ich eine Wiedergutmachung nur in Form von Produkten erhalten könne. Ich teilte mir mit, dass es mir nicht darum geht, sondern um eine Erklärung. Da ich mich bei der Arbeit befand, vertagten wir das Gespräch auf später. Ich erhielt einige Stunden später einen zweiten Anruf von einer anderen Kollegin der Firma. Sie unterstellte mir, dass der Fremdkörper von mir stammen muss. Das ist eine bodenlose Frechheit, denn das ist nicht der fall. Immerhin hatte ich erhebliche Zahnfleischverletzungen, bin nur nicht zum Arzt, da das Ganze an einem Sonntag passierte. welche Handhabe habe ich und kann ich damit auf die sozialen Medien gehen. Meine KollegInnen von Frontal 21/ZDF sagten mir, ich solle mich an Sie wenden. Ich lebe in Berlin.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Momentan nicht. Ich bin im Besitz der Fotos des Metallfremdkörpers.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen haben Sie einen Anspruch auf Schadensersatz und Schmerzensgeld nach § 823 I BGB. Dies setzte allerdings voraus, dass Sie die erlittenen Verletzungen (Zahnfleisch) durch ein entsprechendes Attest dokumentieren können und dasss Sie nachweisen können, dass sich dieses Metallstück auf der Pizza befunden hat (Zeugen).

Die Höhe des Schmerzensgeldes hängt von der genauen Verletzung ab und dem Heilungszeitraum.

Eine Veröffentlichung in Sozialen Medien sollten Sie vorsichtig vornehmen.

Sie müssen damit rechnen, dass Sie von der Gegenseite zur Unterlassung aufgefordert werden, solange und soweit Sie nicht den Wahrheitsbeweis erbringen können, also den Nachweis, dass sich in der Pizza tatsächlich dieses Metallstück befunden hat.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Danke für Ihre Antwort. Ich wollte eigentlich keinen Schadenersatz, sondern nur verhindern, dass so etwas noch einmal passiert und mich auch nicht derart behandeln lassen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

das kann ich gut verstehen. Die Veröffentlichung des Vorfalls ist hier sicher ein gutes Mittel. Bitte beachten Sie aber, dass Sie jeden Satz den Sie veröffentlichen wollen auch beweisen müssen. Ich gehe davon aus, dass sich der Gegner Ihre Äußerung genau ansehen wird und soweit Sie hier Ihre Ausführungen nicht beweisen können Sie mit einer Unterlassungserklärung überziehen wird.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich habe Zeugen, meinen Sohn und meine Frau.
Reicht das aus?

Sehr geehrter Ratsuchender,

grundsätzlich ja. Damit können Sie den Wahrheitsbeweis führen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Kann mir irgendwas bei der Veröffentlichung passieren?

sehr geehrter Ratsuchender,

wie gesagt, wenn Sie den Wahrheitsbeweis nicht erbringen können, dann hat die Gegenseite einen Anspruch auf Unterlassung und auch auf Schadensersatz.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Wenn meine Frau und mein Sohn als zeugen gelten, kann ich den Wahrheitsbeweis erbringen. Soll ich es aufgrund der Lügen der Dame riskieren. Ich finde es einfach frech, mich als Lügner hinzustellen. Dr.Oetker ist zwar eine mächtige Firma, aber sie lügen. "019 hatten sie schon mal eine Rückrufaktion derselben Sorte Pizza...

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie veröffentlichen dann müssen Sie damit rechnen, dass sich der Gegner zur Wehr setzen wird. Das bedeutet, Sie werden ein Anwaltsschreiben mit einer Unterlassungsaufforderung erhalten und wenn Sie diese nicht unterzeichnen, dann werden Sie möglicherweise eine Klage erhalten.

Wenn Sie den Wahrheitsbeweis erbringen können, dann werden Sie das Verfahren grundsätzlich gewinnen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Herzlichen Dank für Ihre Auskünfte!

Gerne!