So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 38454
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo Frau, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Frau Wilson,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): >Oberösterreich meine Frage . Die Betriebskostenabrechnung von 2019 auf 2020 ist lt. Vermieter ISG-Ried im Innkreis 4000,00 auf 8000 Euro gestiegen laut Auflistung im Bereich Außenarbeiten. Mein Vermieter gibt mir keine Auskünfte woraus sich die Preiserhöhung ergibt, er sagt lapidar das hat schon seine Richtigkeit. Ich möchte aber Einblick in die Einzelabrechnung haben wird mir aber verweigert. Was kann man tun ??
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Zur zeit nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Das müssen Sie rechtlich nicht hinnehmen.

Sie haben einen Rechtsanspruch auf Einsicht in die der Betriebskostenrechnung zugrunde liegenden Abrechnungen und Belege, und Sie können dieses Einsichtsrecht bei anhaltender Verweigerung auch erfolgreich auf dem Rechtsweg durchsetzen.

Ein Vermieter ist verpflichtet, einem Mieter die Möglichkeit zu bieten, in die Belege Einsicht zu nehmen. Ohne dieses Einsichtsrecht ist die Abrechnung nicht ordnungsgemäß gelegt!

Kommt Ihr Vermieter daher der Aufforderung nach Einsicht nicht nach, so ist zum einen die Abrechnung nicht ordnungsgemäß gelegt, und zum anderen ist allfällige Nachzahlung nicht fällig.

Fordern Sie den Vermieter daher unter ausdrücklicher Berufung auf die dragestellte Rechtslage zur Einsichtsgewährung auf, und teilen Sie diesem mit, dass Sie bis dahin keinerlei Zahlungen leisten werden.

Teilen Sie ihm zudem mit, dass Sie sich gerichtliche Schritte vorbehalten.

Klicken Sie bitte die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Danke !!!

Gern geschehen!

Klicken Sie dann bitte noch die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.