So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 6411
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo, leider hat die Anfechtung nichts gebracht. Wenn ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
leider hat die Anfechtung nichts gebracht. Wenn ich nicht bezahle wird ein Mahnverfahren mit Kosten eingeleitet.
Ich habe mal die Mail kopiert.
Am 30.04.2021 um 18:33 schrieb Melanie Jacob:Sehr geehrte Damen und Herren,hiermit wird der o.g. Vertrag laut § 123 BGB angefochten.Den Widerruf laut § 312 g , 355 BGB wurde ja schon Versand.Darauf kommt es rechtlich aber im Ergebnis ohnehin nicht an, denn ich kann den Vertrag erfolgreich gemäß § 123 BGB anfechten.Ich bin nämlich anlässlich des Telefonats nicht ausdrücklich darüber aufgeklärt worden, dass ich einen entgeltpflichtigen Vertrag abschließe. Mit dem üblichen Koppelungsangebot (Reisegutschein) wird einem ein Vertrag untergeschoben.Ich erkläre unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage die Anfechtung wegen arglistiger Täuschung, wie gut im Internet nachzulesen ist.Mit erfolgter Anfechtung gilt der Vertrag als von Anfang an nichtig (§ 142 BGB). Ich bin an diesen sodann rechtlich nicht mehr gebunden.Ausdrücklich untersage ich jeglichen Einzug vom Konto.Ich bitte dann um zeitnahe Bestätigung.Vielen DankMelanie JacobSehr geehrte Frau Jacob,das ist nicht richtig, was Sie schreiben. Beigefügt übersenden wir Ihnen das aufgezeichnete Tondokument. Bitte hören Sie sich dieses selbst nochmals an.
Alle Vertrags- und Teilnahmebedingungen wurden Ihnen sowohl mündlich als auch schriftlich mitgeteilt.Es wurde Ihnen nichts verheimlicht oder vorgetäuscht.
Aus diesem Grunde erkennen wir die Anfechtung des Vertrages nicht an.
Sie wurden auch auf Ihre Widerrufsfrist hingewiesen. Diese Frist gibt es nur bei einem Vertragsabschluss.
Sollten Sie unserer Zahlungsaufforderung nicht nachkommen, wird das Mahnverfahren gegen Sie weiterbetrieben.Die damit verbundenen weiteren Kosten gehen
dann ebenfalls zu Ihren Lasten.--Mit freundlichen Grüßeni.A. SVM-Europa
-Kundenbetreuung-Telefon: 01805-6030996 (0,14€/min.aus dem dt.Festnetz,Mobilfunkhöchstpreis 0,42€/min.)
Telefax: 01805-6030997
E-Mail:***@******.***
Webseite: http://www.svm-europa.comFriedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt am Main

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Sie müssen nicht resignieren, nur weil die Gegenseite eine andere Rechtsansicht vertritt. Es war davon auszugehen, dass die Gegenseite meint, im Recht zu sein. Aber das bedeutet nicht, dass ein Richter das auch so sieht.

Wenn Sie nicht zahlen, muss die Gegenseite entscheiden, ob Sie sie gerichtlich auf Zahlung in Anspruch nimmt. Und falls es dazu kommt, argumentieren Sie damit, dass Sie den Vertrag widerrufen und angefochten haben.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.