So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 36314
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Meine Tochter hat 3 Kinder und ist verheiratet. Der Mann

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Tochter hat 3 Kinder und ist verheiratet.
Der Mann bekommt ALG 1
Meine Tochter bekommt Kindergeld und Elterngeld
Nun möchte meine Tochter nebenbei einen 400 Euro Job machen.Wird das auf das ALG 1 oder Kindergeld oder Elterngeld angerechnet, oder darf sie das ohne Abzüge von den anderen Einkünften verdienen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Das Kindergeld ist anrechnungsunschädlich, dieses kann in jedem Fall anrechnungsfrei weiter bezogen werden.

Bei dem ALG I besteht ein Freibetrag in Höhe von 165 € monatlich, und die Nebentätigkeit darf maximal 15 Stunden pro Woche in Anspruch nehmen:

https://www.arbeitsagentur.de/das-muessen-sie-beachten/nebenjob-und-arbeitslosengeld

Es droht Ihrer Tochter hier also eine Anrechnung auf das ALG I.

Bei dem Elterngeld gilt zunächst eine zeitliche Höchstgrenze von maximal 30 Wochenstunden für eine Nebentätigkeit. Wird diese Grenze überschritten, so entfällt der Anspruch auf Elterngeld.

Bei Einkünften aus einer Nebentätigkeit wird das Elterngeld sodann auch nur noch anteilig ausgezahlt.

Es wird dann der Differenzbetrag vom Elterngeld-Netto (=der durchschnittliche monatliche Verdienst im Bemessungszeitraum) und den anzurechnenden Einkünften ermittelt.

Die Elterngeldhöhe bestimmt sich dann nach diesem ermittelten Differenzbetrag, und dieses wird dann als Elterngeld ausgezahlt.

Auch bei dem Elterngeld drohen Ihrer Tochter daher Einbußen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Sind Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.