So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16452
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Geldforderung i.A. „Eurowin“ wegen eines telefonisch

Diese Antwort wurde bewertet:

Geldforderung i.A. „Eurowin“ wegen eines telefonisch abgeschlossenen Gewinnspielvertrags. Keinerlei schriftliche Unterlagen mit Verantwortlicher Adresse, auf Grund derer wir hätten fristgerecht widerrufen können, auch keine Mahnungen. Jetzt außergerichtliche Einigung angeboten, sonst Drohunh mit Amtsgericht. Wir haben vorerst abgelehnt. Wie sollen wir uns weiterhin verhalten?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Hessen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Geldforderung beträgt insgesamt 6000 €; außergerichtliche Einigung soll angeblich auf 1786 €. 1. Rate (1000 €) sei sofort fällig, bevor wir irgendwelche beweiskräftige Unterlagen (?) erhalten sollten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt rechtlich geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Sie haben richtig gehandelt, indem sie eine Zahlung abgelehnt haben.

Bei dem beschriebenen Geschäftsmodell handelt es sich um ein Betrugsversuch. Hierbei soll ein Vertragsschluss vorgegaukelt werden, den es in der Realität nicht gibt. Gleichwohl werden die vermeintlichen Vertragsparteien sodann erpresst, zumindest ein Teilbetrag zu zahlen. Bei Zahlung würde sodann von der Einleitung eines Klageverfahrens abgelassen.

Sie müssen jedoch die Drohungen bezüglich eines Klageverfahrens nicht fürchten. Denn ohne Vertragsschluss gibt es auch keine vertragliche Verpflichtung. Dass ein Vertrag geschlossen wurde, muss vollumfänglich die Gegenseite beweisen. Und dies ist eben mangels Vertragsschluss nicht möglich.

Wenden Sie sich an das Unternehmen und untersagen Sie eine weitere Kontaktaufnahme. Drohen sie ansonsten mit einer Strafanzeige bei der Polizei und einer Abmahnung zu unterlassen.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.