So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 35527
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe leider ein riesen Problem mit PayPal in

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe leider ein riesen Problem mit PayPal in Verbindung mit einem betrügerischen China-Shop und muss nun herausfinden, wie ich weiter vorgehen kann, um mein Geld gutgeschrieben zu bekommen. Der Antrag auf Käuferschutz über die Konfliktlösungen bei PayPal wurde abgelehnt, obwohl ich diverse Beweise des Betrugs des Shops beigebracht habe. Ich bin gerade sehr ratlos und kann und möchte aber nicht einfach klein beigeben.
JA: Haben Sie eine E-Mail, eine Rechnung oder ein anderes Dokument im Zusammenhang mit dem Betrug?
Customer: Ja, dne S
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich kann mit Screenshots belegen, dass die Homepage über die ich bestellt hatte ursprünglich suggeriert, ein deutsches, kleines Unternehmen zu sein und nicht ersichtlich ist, dass dahinter China steckt

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Darf ich Sie genauer fragen: Inwieweit wurden Sie denn betrogen? Ist der Artikel nicht angekommen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl, die Ware ist nicht angekommen, richtig. Angeblich wurde sie aber via Hermes am Samstag zugestellt. Ich war am Samstag zuhause. Es ist nichts gekommen, es hat niemand geklingelt, es war keine Benachrichtigung im Briefkasten und ich hatte auch vorab keine Ankündigung, dass via Hermes ein Paket kommen sollte. Aber es beginnt schon weiter vorne. Ich wollte aufgrund der coronabedingten Ladenschließungen online Weihnachtsgeschenke kaufen. Da bin ich aufgrund einer Werbeanzeite auf die Homepage Wald und Feld gestoßen. Ich muss sagen, dass heute die Homepage bereits leicht anders aussieht, aber im Grunde noch immer suggeriert wird, dass es sich um ein kleines, deutsches Unternehmen handelt. Bereits aufgrund der Sorge auf einen fake-shop hereinzufallen, hatte ich mir extra die Infos "über uns" (heute nur noch ein kleiner Absatz, bei meiner Bestellung noch ausführlicher und glaubwürdiger) durchgelesen, sowie das Impressum extra angeschaut. Nirgends war ersichtlich, dass dahinter China steckt. Ich hatte dann per PayPal bezahlt (237,25 EUR). Außerdem war auf der Seite suggeriert, dass die Ware noch vor Weihnachten ankommt. Relativ kurz darauf habe ich den ganzen Irrtum und Schwindel bemerkt. Ich hatte dann parallel PayPal als auch den Verkäufer kontaktiert. Dem Verkäufer hatte ich irgendwann dann mitgeteilt, dass ich die Bestellung aus genannten Gründen nicht möchte und das Geld zurück haben möchte. Dies war vor deren angeblichem Versand. Die einzige Reaktion aber war danach mehrmals, dass sie bereits versandt hatten und da nichts mehr machen können. Ich hatte zusätzlich ausdrücklich gesagt, dass ich selbst wenn die Ware nicht annehmen würde, da durch mich storniert. Den ganzen Verlauf hatte ich ebenfalls PayPal mitgeteilt, die das klären wollten. Deren Schluss war aber nun, ungeachtet des Gesamtbetrugs der falschen Seite bzw. der Infos darauf insgesamt, dass jetzt eben nun der Verkäufer alles richtig gemacht und die Ware ja zugestellt worden wäre und wenn dann überhaupt ich mich um einen Nachweis kümmern oder Hermes kontaktieren soll. Ich hatte der Abbuchung im Verlauf bei PayPal über mein Girokonto mittlerweile widerspro*****, *****halb ich jetzt aber natürlich bei PayPal das Ganze schuldig bin. Ich möchte so etwas nicht auf sich beruhen lassen. Ist man denn diesen China-Fake-Shops wirklich so machtlos ausgeliefert?
Mit freundlichen Grüßen
Daniela (Prestele) Drew (früherer Name/jetztiger Name, ich bitte um Entschuldigung, die Dokumente konnten bisher noch nicht alle geändert werden)
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Deren Impressum: https://waldundfeld.myshopify.com/pages/impressum

Sehr geehrter Ratsichender,

haben Sie vielen Dank. Ein Vorgehen gegen den chinesischen Webshop ist natürlich nicht parktikabel.

Ich habe mir die AGB von Paypal gerade nochmals angesehen. Danach greift der Käuferschutz dann ein, wenn die Ware nicht bei Ihnen angekommen ist. Wenn nun der Gegner die Zustellung an Sie behauptet, dann muss er dies auch beweisen können. Es muss eine Unterschrift vorhanden sein, dass Sie die Ware erhalten haben.

Kann der Zugang nicht bewiesen werden, dann haben Sie grundsätzlich gegen Paypal einen Anspruch auf Rückzahlung des Kaufpreises.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich hatte zuvor ein Telefonat mit PayPal. Diese sagen, es gäbe einen Zustellnachweis von Hermes und ich müsse mich darum kümmern zu beweisen, dass ich keine Ware erhalten habe. Ehrlich gesagt weiß ich da jetzt nicht, wie ich weiterhin auf PayPal zugehen soll deshalb. Ich kann nichts beweisen, was ich eben nicht habe. Nichts davon! Und die stellen sich quer, sagen der Zustellnachweis seitens des Verkäufers genügt ihnen und sie bleiben bei ihrer Forderung. Kann ich hier noch etwas tun?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich hatte persönlich definitiv keinerlei Kontakt mit Hermes, geschweigedenn irgendeinen Nachweis unterschrieben. Ebenfalls gab es keine Ankündigung oder eben darauf ein Abstell-ok meinerseits.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Der Verkäufer muss die Zustellung beweisen. Dies kann er grundsätzlich mit dem Zustellungsnachweis von Hermes.

Die Frage ist jedoch ob der Zustellungsnachweis denn tatsächlich (und in welcher Weise) dies Zustellung beweist. Sie sollten daher Paypal in einem ersten Schritt auffordern den angeblichen Zustellungsnachweis (mit Ihrer Unterschrift) in Vorlage zu bringen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Dankeschön, das werde ich.

Bitte sehr gerne und viel Erfolg!

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl, ich muss leider noch einmal kurz anknüpfen an die Frage von gestern. Wenn sich PayPal einzig und allein auf den Nachweis des chinesischen Verkäufers in Verbindung mit dem Zusteller bzw. Zustellnachweis von Hermes beruft, aber meine Aussage, dass ich nichts entgegen genommen, unterschrieben, keine Benachrichtigung oder sonstigen Kontakt mit Hermes hatte völlig ignoriert, muss ich das dann letztendlich so akzeptieren? Ist das eine korrekte Klärung?

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein, das müssen Sie nicht akzeptieren. Es kommt hier auf den Zugangsnachweis an. Auf diesem müsste sich ja Ihre Unterschrift befinden.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Das habe ich an PayPal geschrieben, darauf gehen sie aber nicht ein. Wenn dpd oder DHL etwas schickt, gibt es ja vorab auch eine Ankündigung, dass etwas kommt. Hier gebe ich durchaus ein Abstell ok. Aber das ist ebenfalls nachweisbar. Bei Hermes hatte ich keinerlei Kontakt und hätte auch niemals was diese Lieferung betrifft ein Abstell ok gegeben oder die Ware angenommen, da ich ja bereits vorab mehrfach dies erklärt hatte. PayPal weigert sich nun und besteht auf der Forderung.

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn man Ihnen den Zustellungsnachweis nicht zur Verfügung stellen will, dann drängt sich der Verdacht auf, dass kein Zustellungsnachweis existiert.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Das zum Einen. Und selbst wenn da etwas vorgelegt wurde weiß ich nicht, wie ich mit eben nichts in der Hand das Gegenteil beweisen kann?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Vielleicht hilft diese Konversation? Ich komm keinen Millimeter weiter. Das Einzige, was mir bleibt ist am Ende den hohen Betrag für nichts zu bezahlen fürchte ich?

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein nicht Sie müssen beweisen, dass Sie nichts erhalten haben, die Gegenseite muss beweisen dass Sie erhalten haben.

Die Korrespondenz habe ich mir angesehen. Offenbar besteht bei Paypal keinerlei Bereitschaft die Einstandspflicht anzuerkennen, so dass Sie es wohl auf eine gerichtliche Klärung ankommen lassen müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ok, dankeschön

Gerne!