So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 35654
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, Reise vom 10. - 17.10. 20 in Usedom gebucht. Am

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, Reise vom 10. - 17.10. 20 in Usedom gebucht. Am 08.10. wird der Wohnort im Landkreis Esslingen zum Hot Spot erklärt. Mache deshalb Corona Test. Der ist negativ. Am 09.10. am letzten Tag vor der Abreise Anruf vom Reiseveranstalter wir könnten nicht enteisen. Trotz negativem Test müssten wir für 5 Tage in Quarantäne. So die Rechtslage in MV. Jetzt berechnet der Reiseveranstalter eine Stornogebühr von 90%. Das heißt, er will 10% erstatten. Ich hatte die Reise doch nicht storniert. Ist der Einbehalt der Storno- Gebühr rechtens.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden-Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: zur Zeit nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, der Einbehalt der Stornogebühren ist nicht rechtens, und Sie können die Erstattung des vollen Reisepreises einfordern.

Da die Durchführung der Reise aufgrund behördlicher Anordnung - fünftägige Quarantäne - aus objektiven Gründen überhaupt nicht mehr möglich ist, kann der Reiseveranstalter die ihm obliegenden vertraglichen Leistungspflichten auch gar nicht mehr erfüllen.

Dann werden Sie Ihrerseits aber auch von Ihrer vertraglichen Zahlungspflicht frei, denn Sie müssen nicht für eine Leistung Zahlung erbringen, die Sie überhaupt nicht erhalten und in Anspruch nehmen können.

Der Reiseveranstalter ist Ihnen daher zu umgehender Rückzahlung des vollständigen Reisepreises verpflichtet.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.