So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 35627
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo Team Verbraucherrecht, ich habe eine Frage zum Thema

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Team Verbraucherrecht, ich habe eine Frage zum Thema Auslandskrankenversicherung. Es geht um eine Operation, die jetzt nicht von der Versicherung bezahlt wird, obwohl es keine Vorerkrankung gab. Ich hoffe, Sie können mir helfen, da ich den Eindruck habe, dass hier nicht korrekt vorgegangen wird. . Vielen Dank ***** *****üße Gisela Berghaus
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden-Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Es geht um die Mawista Krankenversicherung im Ausland

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Wie begründet die Versicherung die Ablehnung denn?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Sehr geehrter Herr Hüttemann,
es geht um meine Tochter, die in den USA promoviert und dafür bei der Mawista eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen hat. Sie hatte in der Vergangenheit bei Terminen beim Arzt über Unterleibsschmerzen gesprochen ohne dass es zu einer Diagnose führte.
Jetzt im Oktober wurde eine Laparoskopie durchgeführt, um zu klären, was die Ursache der Beschwerden sein könnte. Meine Tochter hat im Vorfeld mit der Versicherung Kontakt aufgenommen, um zu klären, was diese an Informationen für die Kostenübernahme bräuchte, es wurde aber nichts angefordert. Am Morgen der Op hat meine Tochter nochmals angerufen, um zu klären, ob die Kosten jetzt übernommen werden. Die Versicherung lehnte ab und meine Tochter musste kurzfristig einen Kredit aufnehmen, um die Operation durchführen lassen zu können.
Inzwischen hat die Mawista bei der früheren Frauenärztin meiner Tochter die Krankenakte angefordert - ohne meine Tochter zu informieren und wollte alle füheren Befunde auch vom Arzt in den USA haben.
Meine Tochter hat diese Unterlagen gefaxt, das Fax ist angeblich nicht da, obwohl es gemäß Faxprotokoll angekommen ist.
Bei der Operation kam heraus, dass meine Tochter Endometriose hat, was aber vorher nicht diagnostizierbar war. Jetzt geht es um 7.000 US dollar, die die Versicherung nicht übernehmen will, da sie meinen, dass die Erkrankung schon im Vorfeld bestanden habe.
Was können wir tun? Meine Tochter ist in Alaska, was 10 Stunden Zeitunterschied bedeutet, daher schreibe ich Ihnen und hoffe, Sie können uns einen Rat geben, wie wir hier verfahren können?
Im Anhang finden Sie die Versicherungsubedingungen des Vertrages.
Vielen Dank ***** *****
Mit freundlichen GrüßenGisela Berghaus

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für das nette Gespräch.

Hier der Link zur Schlichtungsstelle:

https://www.versicherungsombudsmann.de/

Und der Link zum Kundenservice:

https://www.justanswer.de/help/contact-us

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vielen Dank für ihre Hilfe und das nette Gespräch!
Viele Grüße
Gisela Berghaus

Sehr gern.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Hallo Herr Huettemann,
in den Versicherungsbedingungen steht, dass die Mawista nicht an Schiedsverfahren über die Schlichtungsstelle teilnimmt, siehe Anhang. Entsprechend soll man sich für Beschwerden direkt an die Bafin wenden. Haben Sie dazu Erfahrungen?
Vielen Dank ***** ***** und viele GrüßeGisela Berghaus

In diesem Fall können Sie unmittlebar zur BaFin Beschwerde führen:

https://www.bafin.buergerservice-bund.de/Formular/Versicherung

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Vielen Dank, ***** *****
Ich hoffe, wir müssen, nicht noch weiter gehen. Bleiben Sie gesund!
Viele Grüße
Gisela Berghaus

Vielen Dank, ***** *****ünsche ich Ihnen ebenfalls!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt