So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 34709
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend, Ich habe ein Auto privat gekauft nun hat der

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Ich habe ein Auto privat gekauft nun hat der TÜV erhebliche Mängel festgestellt und mir entsteht dadurch ein finanzieller schaden, kann ich den Verkauf rückabwickeln
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Hallo, ich habe von Privat ein Auto gekauft, nun hat der TÜV erhebliche Mängel festgestellt und mir entsteht dadurch ein finanzieller schaden, kann ich den Verkauf rückabwickeln
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Ich komme aus Sachsen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, Sie können den Kaufvertrag wegen arglistiger Täuschung gemäß § 123 BGB erfolgreich anfechten.

Ihnen sind nämlich die nun festgestellten erheblichen Mängel an dem PKW arglistig verschwiegen worden.

Der Verkäufer hätte Sie über das Vorliegen dieser Mängel auch ungefragt aufklären müssen, denn es handelte sich um vertragswesentliche Umstände: Hätten Sie von den Mängeln Kenntnis gehabt, so hätten Sie den Vertrag nicht geschlossen.

Das arglistige Verschweigen der Mängel war somit auch ursächlich für Ihre Vertragsentscheidung.

Die Unterlassung dieser rechtlich gebotenen Aufklärung begründet den Vorwurf einer arglistigen Täuschung.

Erklären Sie daher vorab per E-Mail und anschließend nachweisbar (=Einschreiben) die Anfechtung nach § 123 BGB.

Mit erfolgter Anfechtung gilt der Vertrag als von Anfang nichtis (§ 142 BGB).

Sie können dann Zug-um-Zug gegen Rückgabe des PKW die Rückzahlung des Kaufpreises verlangen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Ich habe mich mit dem Verkäufer in Verbindung gesetzt und dieser besteht darauf wie gesehen so gekauft

Das ändert nichts an der rechtlichen Beurteilung: Selbst wenn Sie einen privaten Gewährleistungsausschluss vereinbart haben sollte, erfasst dieser nicht das arglistige Verschweigen eines Mangels - § 444 BGB!

Sollte der Verkäufer daher nicht einlenken, so können Sie den Rechtsweg beschreiten. Zudem können Sie den Verkäufer wegen Betruges anzeigen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt