So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 34680
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Die Allianz Autohaftpflicht - Vers. verlangt von mir be SF 3

Diese Antwort wurde bewertet:

Die Allianz Autohaftpflicht - Vers. verlangt von mir be SF 3 seit kurzem 106 € monatlich. Also weit über dem üblichen Betrag. Begründet wird das mit der Regulierung von Vollkaskoschäden. Volkasko
JA: Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Customer: Vollkasko ist seit Jan.2020 gekündigt. Haftpflichtschaden gab es während der Jahre einen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: einzigen. Man sagt mir, die Spanne sei der Versicherung überlassen, Also Willkür ???

.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Warte auf Antwort. Gruß Dirk Jungnickel
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Möchte nur wissen, ob das rechtmäßig ist. Dafür sind mir 51 € zu viel, pardon.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Währen des laufenden Versicherungsvertrages darf die Versicherung den Haftpflichtbeitrag nur dann nach oben hin korrigieren, wenn tatsächlich ein Haftpflichtschaden vorgelegen hat beziehungsweise wenn der alte Vertrag ausgelaufen ist und die neuen Beiträge bekannt gegeben werden. Bei einem Vertragsneuabschluss, beziehungsweise bei einer Laufzeitverlängerung kann die Versicherung die Beiträge natürlich nach eigener interner Kalkulation erhöhen.

Dem können Sie als Kunde natürlich dadurch entgegentreten, dass Sie das Angebot nicht annehmen und die Versicherungsgesellschaft (hin zu einer günstigeren) wechseln.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Herzlichen. DANK!

Gerne!

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.