So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 34709
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich werde von Lottogesellschaften telefonisch massiv

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich werde von Lottogesellschaften telefonisch massiv belästigt. Anfang des Jahres habe ich den Fehler gemacht auf ein Telefonat einzugehen und telefonisch einen Vertrag abgeschlossen. Habe aber nie schriftlich was erhalten. Meine Daten wurden dann an andere Gesellschaften weitergegeben und jetzt artet das in Telefonterror aus. Es läuft immer auf das Gleiche hinaus - 3 Monate mitspielen dann kann ich raus. Stimmt es das ein Widerruf meinerseits zwecklos ist? bzw. was kann ich tun da raus zu kommen? Für eine Antwort im voraus danke. Jürgen Domhardt
JA: Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Customer: Bei drei Gesellschaften habe ich die drei Monate telefonisch abgeschlossen und nachdem ich endlich auch was schriftliches in der Hand hatte schriftlich gekündigt und Widerspruch eingelegt muss ich das nun bei jeder Gesellschaft machen?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ja nützen die Namen der Gesellschaften

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Lassen Sie sich bitte nicht einschüchtern und unter Druck setzen, denn es handelt sich um eine leider weit verbreitete Betrugsmasche.

Die behaupteten weiteren Gewinnspielverträge haben Sie überhaupt nicht abgeschlossen mit der Folge, dass Sie selbstverständlich keine Zahlungspflicht trifft, und Sie müssen diese "Verträge" daher auch nicht widerrufen oder diese kündigen.

Der Verbraucherschutz warnt in jüngster Zeit immer wieder vor Machenschaften, wie Sie sie schildern: Verbrauchern wird am Telefon vorgeschwindelt, sie hätten noch Forderungen aus früheren Verträgen zu begleichen oder - wie in Ihrem Fall - sie hätten Gewinnspielverträge abgeschlossen.

Zugleich werden bestimmte Folgen angedroht, wenn keine Zahlungen geleistet werden oder das angerufene Opfer sich nicht zu bestimmten Vertragsleistungen verpflichtet.

Es handelt sich immer nur um den Versuch, die Angerufenen einzuschüchtern und sie auf die eine oder andere Weise um ihr Geld zu erleichtern.

Stets werden die Angerufenen massiv unter Druck gesetzt, und Ihnen werden Schufa-Einträge, Pfändungsmaßnahmen oder sonstige Nachteile angedroht.

Nichts davon entspricht der Wahrheit, und diese Lügen dienen einzig dazu, die Angerufenen zahlungswillig zu machen.

Verfahren Sie daher wie folgt: Sollten Sie erneut angerufen werden, teilen Sie mit, dass Sie sich die anrufenden Telefonnummern notiert haben und dass Sie Strafanzeige bei der Polizei wegen versuchten Betruges (§§ 263, 22 StGB) und wegen Nötigung (§ 240 StGB) erstatten werden, falls man Sie weiterhin belästigen sollte.

Zudem sollten Sie Ihr Telefon für weitere Werbeanrufe dieser Art künftig sperren lassen.

Hierzu können Sie sich kostenfrei auf folgender Seite registrieren:

https://www.robinsonliste.de/

Sie erhalten dann keine belästigenden Anrufe mehr.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.