So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 34662
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Morgen, mein Name ist Monika kippert in Köln, wir

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, mein Name ist Monika kippert in Köln , wir haben vor einem Jahr eine ferienfinca auf Mallorca gebucht , im März beim Ausbruch der Pandemie wollte ich schon absagen, der deutsche Vermittler , sagte mir da es seih noch zu früh bis September da hatte ich für gebucht würde sich die Lage entspannen, nun ist aber weiter die reisewahrnung des Auswärtigen Amts für Mallorca bis zum 14.09. erstmals. Kann ich noch zurücktreten , ich habe selber gebucht , muss ich die komplette Rechnung bezahlen. Es wäre schön wenn sie mir was sagen könnten vielen Dank ***** *****
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: nrw
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich habe über einen deutschen Vermittler gebucht und die sagen mit Corona seih kein Grund zurückzutreten in Mallorca gäbe es kein Einreiseverbot und kein Belegungsverbot

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie allein die Finca gebucht haben, dann liegt kein Pauschalreisevertrag sondern ein MIetvertrag vor.

Diesen Mietvertrag können Sie aus wichtigem Grund kündigen.

Das Vorliegen eines wichtigen Grundes müssen Sie aber beweisen. Allein die Tatsache, dass eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts ausgesprochen wurde gäbe Ihnen bei einer Paschalreise eine kostenfreie Rücktrittsmöglichkeit. Bei einem Mietvertrag muss allerdings (anders als bei der Pauschalreise die vereinbarte Mietleistung unmöglich geworden sein. Das wäre der Fall bei einem Übernachtungsverbot, oder der Fall, dass sich die Finca in einer Quarantänezone befände.

Die Aussaage des Deutschen Vermittlers ist daher leider (derzeit) korrekt.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

MIt freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Vielen lieben Dank.

Gerne!!

RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.