So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 34680
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe über meine Sparkasse eine Mastercard beantragt, um

Kundenfrage

Ich habe über meine Sparkasse eine Mastercard beantragt, um im Internet Zahlungen leisten zu können. Darauf hin bekam ich ein Angebot, welches den Eindruck erweckte, als käme es von der Sparkasse. Ich hatte akzeptiert. Aufgrund eines danach geführten Gespräches mit der Sparkasse habe ich die Mastercard gekündigt und gleichzeitig eine neue beantragt und via e-mail den Vorgang mit dem Anbieter PlatinCardServices Ld. gekanzelt. Trotzdem erhielt ich eine Mahnung mit der Aufforderung zur Zahlung. Nach meiner Meinung handelt es sich hier um organisierten Betrug. Sie erreichen mich unter folgenden Koordinaten: 07733(###) ###-####oder e-mail:***@******.***
JA: Haben Sie eine E-Mail, eine Rechnung oder ein anderes Dokument im Zusammenhang mit dem Betrug?
Customer: ja
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Es wurde der Anschein erweckt, als wäre das Angebot von der Sparkasse.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie höfich fragen:

Haben Sie denn Ihre Sparkasse schon informiert? Was meint die Sparkasse denn dazu?

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja. Deswegen habe ich die MasterCard gekündigt und eine neue beantragt und zwischenzeitlich auch bekommen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank. Ich gehe davon aus, dass Sie das Angebot über das Internet bekommen haben. In diesem Falle haben Sie nach § 312g BGB ein Widerrufsrecht. Wenn Sie den Vorgang gekanzelt haben wie Sie schreiben, dann kann dies natürlich als Widerruf ausgelegt werden.

Wenn Sie aber widerrufen haben, dann ist der Vertrag rückwirkend unwirksam mit der Folge, dass beiderseits keine vertraglichen Pflichten bestehen.

Das bedeutet, dass die Gegenseite hier nichts von Ihnen verlangen kann. Sie sollten in keinem Falle zahlen, die Zahlung zurückweisen und gegebenenfalls Strafanzeige wegen des Verdachts des versuchten Betruges erstatten.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe den Vorgang der Staatsanwaltschaft Konstanz mitgeteilt und darauf hingewiesen, dass es sich hierbei um organisierten Betrug handelt, denn es wurde der Eindruck erweckt, dass das Angebot von der Sparkasse kommt. Ich habe kurz nach der telefonischen Zusage mit meiner Beraterin bei der Sparkasse Engen gesprochen und sie hat mir versichert, dass derartige Angebote niemals von der Sparkasse unterbreitet werden. Daraufhin haben wir die neue Mastercard gekündigt und gleichzeitig eine neue beantragt. Dem Anbieter habe ich mitgeteilt, dass ich an ihrem Angebot kein Interesse habe und nicht bereit bin und bereit sein werde, für null Leistung zu bezahlen. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Sie erreichen mich unter 07733(###) ###-####